Hauptmenü öffnen


Dreilützow, Evangelische Kirche.jpg
Orgelbauer: Matthias Dropa
Baujahr: 1708
Geschichte der Orgel: Ursprünglich gebaut für die St. Lambertikirche, Lüneburg. 1801 übersiedelt nach Cammin, seit 1855 im Dreilützow.
Umbauten: 1833 durch Friedrich Jacob Friese I

1953 Instandsetzung durch Alexander Schuke (Potsdam)

2004/2005 Rekonstruktion durch Jehmlich (Dresden)

Stimmtonhöhe: a' = 450 Hz.
Temperatur (Stimmung): Werkmeister III
Windladen: Schleiflade
Spieltraktur: Mechanisch
Registertraktur: Mechanisch
Registeranzahl: 6
Manuale: 1 Manual, Tonumfang: C - c³
Pedal: Kein Pedal





Manual

Gedact 8'

Principal 4'

Gedact 4'

Principal 2'

Mixtur 3fach (2004)

Tromet 8' (2004)



Bibliographie

Literatur: Orgeln in Mecklenburg-Vorpommern für die Zukunft gerettet: Ein Reiseführer / Matthias Gretzschel. - Hamburg, Hamburger Abendblatt, 2003 (S. 40-42)
Weblinks: Beschreibung der Orgel und Rekonstruktion Orgelbeschreibung