Hauptmenü öffnen


Yves Koenig aus 2017
Prospekt der Vorgänger-Orgel
Orgelbauer: Yves Koenig
Baujahr: 2017
Stimmtonhöhe: 440 Hz bei 15° C, 70mm WS
Temperatur (Stimmung): Werckmeister III (1691) leicht modifiziert
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 21
Manuale: 2, CC-g3
Pedal: CC-f1
Spielhilfen, Koppeln: II/I, I/P, II/P, Tremblant douce



Disposition

I Grand Orgue II Positiv Pedal
Montre 8'

Bourdon 8'

Prestant 4'

Flute à cheminée 4'

Quinte 22/3'

Doublette 2'

Plein-Jeu 4f 11/3'

Grand Cornet 8' (ab c')

Trompette 8'

Bourdon 8'

Flute 8'

Flute allemande 4'

Nazard 22/3'

Doublette 2'

Tierce 13/5'

Larigot 11/3'

Cromorne 8'

Cymbale 3fach (vorbereitet)

Subbass 16'

Flöte 8' (Verl.)

Basson 16'

Trompette 8' (Verl.)


Gebrüder Rieger/Jägerndorf aus 1893 (ursprüngl. Disposition), op. 2844

I. Manual (C-f3) II. Manual (C-f3) Pedal (C-d1)
Bourdon 16'

Principal 8'

Gedackt 8'

Salicional 8'

Gamba 8'

Octav 4'

Dolce 4'

Mixtur 4fach 22/3'

Geigenprincipal 8'

Rohrflöte 8'

Gemshorn 8'

Aeoline 8'

Flauta 4'

Harmonica aethera 3fach 22/3'

Subbaß 16'

Violon 16'

Octavbaß 8'

Cello 8'



Bibliographie

Anmerkungen: Laut dem Orgelbauer Yves Koenig: "Ein am französischen Orgelbau orientiertes Instrument mit weichen Prinzipalen und sanften Bässen."

Hier befindet sich auch die Kapuzinergruft (Kaisergruft), wo die Habsburger ab dem 17. Jhdt. (fertiggestellt: 1633 und sukzessive erweitert) hier bestattet wurden.