Weitensfeld im Gurktal/Altenmarkt, Pfarrkirche St. Ämilianus

Aus Organ index
Version vom 30. Oktober 2020, 14:24 Uhr von JJBB1 (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen


unbekannt, vor 1857
Orgelbauer: unbekannt
Baujahr: vor 1857
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 6
Manuale: 1
Pedal: C/E-c, cis, dis, fis, gis
Spielhilfen, Koppeln: Pedalregister nicht abschaltbar





Disposition

Manual C/E-c3 Pedal
Coppel 8'

Prinzipal 4'

Flöte 4'

Oktav 2'

Quinte 11/3'

Pedalbaß 8'



Bibliographie

Anmerkungen: Beleg für eine Reparatur aus 1857, 1952 von Fa. Hopfwieser repariert

Altenmarkt war eine der acht Urpfarren der Diözese Gurk und wurde um 1040 von einer „frommen Frau Imma“, wahrscheinlich der Großmutter der Hemma von Gurk gegründet. Die Kirche ist von einer ehemals wehrhaften Friedhofsmauer umgeben, deren ursprünglichen Höhe ist nur mehr in der Südostecke neben dem romanischen Rundkarner erhalten ist.