Hauptmenü öffnen


Führer-Multiplexorgel in der Zollingerhalle Valley
Valley, Zollingerhalle (Führer-Orgel) (2).jpg
Blick ins Pfeifenwerk
Spieltisch
Orgelbauer: Alfred Führer Orgelbau (Wilhelmshaven)
Baujahr: 1964
Geschichte der Orgel: Die Multiplexorgel stand zuletzt in Cuxhaven und wurde durch Sixtus Lampl in der Zollingerhalle Valley aufgestellt. Die Orgel besitzt vier Pfeifenreihen, aus denen nach dem Multiplexprinzip 14 Register generiert werden, die auf drei Manualen und Pedal spielbar sind.
Windladen: Kastenlade
Spieltraktur: elektrisch
Registertraktur: elektrisch
Registeranzahl: 4 (14)
Manuale: 3 C-g3
Pedal: 1 C-g1
Spielhilfen, Koppeln: Keine Koppeln (!), Pistons: Zungen an I und II, Zungen an III, Zungen an Pedal




Disposition

I Manual II Manual III Manual Pedal
Gedeckt 8' (1)

Gedeckt 4' (1)

Quinte 22/3' (3)

Prinzipal 1' (2)

Zunge 4' (4)

Prinzipal 8' (2)

Gedeckt 4' (1)

Prinzipal 2' (2)

Gedeckt 2' (1)

Quint 11/3' (3)

Gedeckt 1' (1)

Zunge 16' (4)

Zunge 8' (4)

Gedeckt 16' (1)

Gedeckt 8' (1)

Prinzipal 4' (2)

Quint 22/3' (3)

Gedeckt 2' (1)

Quint 11/3' (3)

Zunge 8' (4)

Zunge 4' (4)

Gedeckt 16' (1)

Prinzipal 8' (2)

Prinzipal 4' (2)

Gedeckt 2' (1)

Zunge 16' (4)

Zunge 8' (4)

Zunge 4' (4)


Bemerkung: Es handelt sich um eine Multiplexorgel, die aus 4 Pfeifenreihen 14 Register generiert. Die gesamte Orgel ist eigentlich schwellbar, jedoch sind die Schwelljalousien zu Demonstrationszwecken ausgebaut. Die Reihen sind wie folgt:



Pfeifenreihen

(1) Gedecktreihe 16'-8'-4'-2'-1'

(2) Prinzipalreihe 8'-4'-2'-1'

(3) Quintreihe 22/3'-11/3'

(4) Zungenreihe 16'-8'-4'



Bibliographie

Anmerkungen: Eigene Sichtung - März 2019
Weblinks: Webseite des Orgelzentrums Valley