Hauptmenü öffnen


Orgelbauer: Joseph Binvignat & Lambert Houdtappel, Maastricht
Baujahr: 1784
Geschichte der Orgel: 1784 Neubau als einmualige Orgel mit angehängtem Pedal;
1957 Restaurierung und Erweiterung (Positif = Rückpositiv und eigene Pedalregister) durch Verschueren Orgelbouw, Heythuysen;
für den Bau des Rückpositivs wurden Teile einer anderen historischen Orgel gebraucht;
1989 Restaurierung durch Verschueren Orgelbouw, Heythuysen;
2018 Restaurierung durch Verschueren Orgelbouw, Ittervoort.
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 26
Manuale: 2 C,D-d3
Pedal: 1 C,D-d1
Spielhilfen, Koppeln: Koppeln: I/II, I/P, II/P



Disposition

I Positif [1] II Grand Orgue Pédale [2]
Bourdon 8´

Prestant 4´

Flute 4´

Nasard 3´

Doublette 2´

Tierce 13/5

Larigot 11/3

Mixture III

Cromorne 8´ B/D

Montre 8´

Bourdon 8´

Prestant 4´

Flute 4´

Nasard 3´

Doublette 2´

Cornet IV

Fourniture IV

Sesquialter II

Trompette 8´ B/D

Clairon 4´

Vox humana 8´

Soubasse 16´

Flute 8´

Prestant 4´

Trompette 8´


Anmerkungen:

  1. ergänzt 1957
  2. eigene Register ergänzt 1957



Bibliographie

Literatur: SOL (Stichting Samenwerkende Orgelvrienden Limburg);
Programmheft: Orgelfestival Limburg 2017, S. 6

Henk van Loo / Ton Rejnaerdts, Orgellandschap Maas - Rijn; Urmond, 2003, S. 87

Weblinks: Die Orgel auf orgelnieuws.nl (Stand: 22.03.2020)

Die Orgel auf Orgbase.nl