Hauptmenü öffnen

Völklingen, St. Eligius


(Stahlhuth-)Klais-Orgel in St. Eligius Völklingen
Völklingen, St. Eligius (4).jpg
Spieltisch
Alternativer Name: Andreas-Mehs-Gedächtnisorgel
Orgelbauer: Johannes Klais Orgelbau
Baujahr: 1983
Geschichte der Orgel: Die Orgel geht auf ein Instrument der Firma Stahlhuth aus dem Jahr 1925 zurück, welche 1928 in St. Eligius aufgestellt wurde.
Im Jahr 1983 führte die Firma Klais einen technischem Neubau durch, bei dem die gesamte Orgel von pneumatischen Kegelladen auf mechanische Schleifladen umgestellt wurde. Des Weiteren wurden der ursprünglichen Disposition acht Register hinzugefügt.
2012 Ergänzung eines Untersatz 32' durch Klais.

An diesem Instrument wirkte von 1998-2021 Dekanatskantor Andreas Mehs (* 8. Juli 1972, † 4. Oktober 2021).

Temperatur (Stimmung): gleichstufig
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: elektrisch
Registeranzahl: 53
Manuale: 3 C-g3
Pedal: C-f1
Spielhilfen, Koppeln: Koppeln:

Normalkoppeln: II/I, III/I, III/II, I/P, II/P, III/P.

Suboktavkoppeln: II/I, III/I, III/II

Superoktavkoppeln: II/I, III/I, III/II, I/P


Spielhilfen: Setzeranlage (32 Kombinationen), Tutti, Crescendowalze, Crescendo an



Disposition

I Hauptwerk III Schwellwerk 1 [1] III Schwellwerk 2 [2] Pedal
Praestant 16' [3]

Bordun 16'

Principal 8'

Flaut major 8'

Gedackt 8'

Fugara 8'

Dolce 8'

Octave 4'

Octavflöte 4'

Quinte 2 2/3'

Superoctave 2' [4]

Terz 1 3/5'

Mixtur 5-6f [5]

Trompete 8'

Lieblich Gedackt 16'

Geigenprincipal 8'

Konzertflöte 8'

Gamba 8'

Salicional 8'

Vox coelestis 8' [6]

Fugara 4'

Traversflöte 4'

Piccolo 2'

Cornett 3-4f

Scharff 5f [7]

Tuba mirabilis 8'

Oboe 8'

Clairon 4' [8]

Tremulant

Salicional 16'

Violine 8'

Aeoline 8'

Starktongedackt 8'

Quintatön 8'

Unda maris 8' [9]

Gemshorn 4'

Rohrflöte 4'

Flageolet 2'

Larigot 1 1/3' [10]

Harmonia aetheria 3f

Cymbel 4f [11]

Clarinette 8'

Vox humana 8'

Tremulant

Celesta[12]

Celesta (gedämpft)

Untersatz 32' [13]

Principal 16'

Subbass 16'

Salicet 16' [14]

Octave 8'

Cello 8'

Superoctave 4' [15]

Hohlflöte 4' [16]

Hintersatz 4f [17]

Posaune 16'

Trompete 8'


Anmerkungen:

  1. Flötenchor vom 16' bis zum Cornett; bis g4 ausgebaut.
  2. Streicherchor vom 16' bis zur Harmonia aetherea; bis g4 ausgebaut.
  3. 1982/1983 umbenannt. 1925: Principal 16'.
  4. Klais 1982/1983.
  5. Klais 1982/1983. 1925: Mixtur III-IV
  6. Ab c0.
  7. Klais 1982/1983.
  8. Klais 1982/1983.
  9. Ab c0.
  10. Klais 1982/1983.
  11. Klais 1982/1983.
  12. 1982/1983 umbenannt. 1925: Harfe.
  13. Klais 2012.
  14. Klais 1982/1983, anstelle von zwei Transmissionen: Zartbass 16' (Lieblich Gedackt II. Manual) und Echobass 16' (Salicional 16' III. Manual).
  15. 1982/1983 umbenannt. 1925: Octave 4'.
  16. Klais 1982/1983.
  17. Klais 1982/1983.




Bibliographie

Anmerkungen: Eigene Sichtung
Weblinks: Webseite der Pfarreiengemeinschaft