Ursberg, Klosterkirche (Hauptorgel)

Aus Organ index
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Johann Nepomuk Holzhey aus 1776
Orgelbauer: Johann Nepomuk Holzhey
Baujahr: 1776
Geschichte der Orgel: Durchgreifende Umbauten im 19. Jahrhundert

1969: Restaurierung durch Orgelbau Kubak

1999: Restaurierung durch Orgelbau Klais

Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 26
Manuale: 2, C-f3
Pedal: C-a0
Spielhilfen, Koppeln: II/I, I/P



Disposition

I Hauptwerk II Positiv Pedal
Principal 8′

Gamba 8′

Quintadena 8′

Onda maris 8′

Coppel 8′

Flautravers 8′

Octav 4′

Flöten 4′

Sexquialtera 3′

Naßart 3′

Superoctav 2′

Mixtur V 2′

Fagott / Huboe 8′

Waldflauten 8′

Gedect 8′

Principal 4′

Flötten 4′

Cornet III 22/3

Schalmey 8′

Prästant 16′

Subbass 16′

Octav Bass 8′

Violoncell 8′

Mixtur Bass V 4′

Bompard 16′

Trompeta 8′



Bibliographie

Discographie: Vom Goliath zur Himmelfahrt. Werke von Biber, Nauss, Speth, Kuhnau ('David und Goliath'), Froberger, Kerll, Wagenseil und Muffat. Roland Götz, Orgel; Jane Berger, Barockvioline, Studio XVII Augsburg, CD 96522

Orgelkonzert an den Orgeln von Johann Nepomuk Holzhey. Gerhard Gnann, Roland Götz (Ursberg: Werke von Mozart, Techelmann), Johannes Mayr (Ursberg: Improvisation), Franz Raml. Organ Promotion, 2 CD, Bezugsquelle beim Verlag mit Klangproben, Spotify

Historische Orgeln - Die Holzhey-Orgel in Ursberg. Werke von Johann Speth. Wilhelm Krumbach. DA 77315, CD, 1994

Literatur: Ulrich Höflacher: Johann Nepomuk Holzhey – ein süddeutscher Orgelbauer des Klassizismus. Zum 200. Todestag. In: Ars Organi 04/2009 online, PDF

Ars Organi 2/2000

Kath. Kirchengemeinde Ursberg (Hrsg.): Die Holzhey-Orgel in der Pfarrkirche St. Johannes Ev. Ursberg. 1999

Brenninger: Orgeln in Schwaben. Bruckmann, 1986

Fischer, Wohnhaas: Historische Orgeln in Schwaben. Schnell & Steiner, 1982

Robert Weber: Die Orgeln von Joseph Gabler und Johann Nepomuk Holzhey: Ein Beitrag zur Geschichte des oberschwäbischen Orgelbaues im 18. Jahrhundert. Bärenreiter, 1933

Weblinks: Wikipedia-Eintrag

Eintrag bei orgbase.nl

Orgelbau Klais