Hauptmenü öffnen


Blick durch die Kirche mit Oehms-Orgel
Orgelbauer: Eduard Sebald, Inh. Rudolf Oehms, Trier
Baujahr: 1977
Geschichte der Orgel: Am 25. Mai 2019 wurde die 1966 eingeweihte Pfarrkirche St. Simeon, ein architektonisch beindruckender Bau mit ca. 350 Sitzplätzen, in einem Gottesdienst mit Weihbischof Dr. Gebert profaniert. Hier wird ein Depotraum für das Bistum Trier eingerichtet. Gottesdienste werden künftig in der umgestalteten Sakristei stattfinden.
Temperatur (Stimmung): gleichstufig
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: elektrisch
Registeranzahl: 19
Manuale: 2, C - g3
Pedal: C - f1
Spielhilfen, Koppeln: Normalkoppeln, eine freie Kombination, Pianopedal



Sebald-Oehms-Orgel (1977)

Hauptwerk (I) Brustschwellwerk (II) Pedalwerk
Principal 8'

Rohrgedackt 8'

Octave 4'

Koppelflöte 4'

Waldflöte 2'

Mixtur IV 11/3'

Trompete 8'

Holzgedackt 8'

Gamba 8'

Nachthorn 4'

Quinte 22/3'

Principal 2'

Terz 1' + 13/5'

Quinte 11/3'

Cymbel II - III 1/2'

- Tremulant -

Subbaß 16'

Offenbaß 8'

Choralbaß 4'

Stillfagott 16'



Bibliographie

Anmerkungen: Martin Schmitz, 2015/19