Stuttgart/Möhringen, St. Hedwig

Aus Organ index
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Stuttgart-Möhringen Kath. St. Hedwigskirche.JPG
Orgelbauer: Vleugels Orgelbau
Baujahr: 1970
Geschichte der Orgel: 1970 erbaut mit 35 Registern auf 3 Manualen
Umbauten: 2021 geplante Erweiterung, Reorganisation und Umdisponierung in Abkehr von neobarocken Klangbildern, neuer Spieltisch und Setzeranlage
Gehäuse: Werkprospekt mit teilweise asymmetrischen Kastenformen
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: elektrisch
Registeranzahl: 41[1]
Manuale: 3 C-g3
Pedal: C-f1
Spielhilfen, Koppeln: Normalkoppeln; Zungenabsteller (1970); 4 freie Kombinationen (1970); Setzeranlage (geplant), Röhrenglockenspiel



Geplante Disposition

I Hauptwerk II Schwellwerk III Vorderwerk Pedal
Großgedackt 16'

Principal 8'

Holzflöte 8'

Octave 4'

Spitzgambe 4'

Larigot 2f 22/3'

Mixtur 4f 11/3'

Trompete 8'

Geigenprincipal 8'

Rohrflöte 8'

Gamba 8'

Vox coelestis 8'

Principal 4'

Nachthorn 4'

Nasard 22/3'

Waldflöte 2'

Terzflöte 13/5'

Mixtur 4f 2'

Fagott 16'

Hautbois 8'

Tuba 8'[2]

Tuba 4'[3]

Gedeckt 8'

Koppelflöte 4'

Quinte 22/3'[4]

Doublette 2'

Terz 13/5'[4]

Gemsquinte 11/3'

Oktävlein 1'[5]

Cromorne 8'

Untersatz 32'[6]

Principalbass 16'[7]

Subbass 16'

Quintbass 102/3'

Octavbass 8'

Rohrpfeife 8'

Choralflöte 4'

Rauschwerk 3f 22/3'

Posaune 16'

Trompete 8'

Schalmey 4'


Anmerkungen

  1. davon 2 Extensionsregister; ursprünglich: 35
  2. neu hinzugefügt auf separater Lade an der linken Gehäusewand
  3. Extension Tuba 8'
  4. 4,0 4,1 statt Septnon 2f (1970)
  5. statt Scharffcymbel (1970)
  6. neu hinzugefügt (12 Töne); Verlängerung Subbaß 16'
  7. Teilweise Prospekt (Kupfer)


Bibliographie

Weblinks: Seiten des Orgelprojekts

Seiten der Gemeinde