Straupitz (Spreewald), Dorfkirche

Aus Organ index
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Prospekt
Spieltisch
Orgelbauer: Friedrich Leopold Morgenstern / Ludwig Hartig
Baujahr: 1828 / 1853
Geschichte der Orgel: 1828-32 Orgelneubau durch Morgenstern aus Guben (unter tw. Verwendung von Pfeifen einer Vorgänger-Orgel aus der ehem. Fachwerkkirche)

1853 umfangreicher Umbau (Neubau) durch Ludwig Hartig (Züllichau)

1892 Romantisierung durch Wilhelm Sauer (Frankfurt/Oder)

1968 Barockisierung durch Sauer-Orgelbau

1993/94 Rekonstruktion des Zustandes von 1853 nach Ludwig Hartig durch Christian Scheffler aus Sieversdorf II/24 (Substanz von 1892 mitverwendet).

Umbauten: 1892 Umbau im Sinne der Romantik durch Wilhelm Sauer, 1968 durch Sauer-Orgelbau
Gehäuse: 1828 Morgenstern (klassizistisch, Entwurf von Kirche und Prospekt: Karl Friedrich Schinkel)
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: Mechanisch
Registertraktur: Mechanisch
Registeranzahl: 24 Zugregister
Manuale: 2; C-d3
Pedal: C-c1
Spielhilfen, Koppeln: Manualcoppel II/I, Pedalcoppel I/P, Kanaltremulant I, Sperrventil Pedal und Manuale, Calcant



Disposition

I Hauptwerk II Oberwerk Pedal
Bordun 16'

Principal 8'

Gedackt 8'

Hohlflöte 8'

Gambe 8'

Octave 4'

Doppelflöte 4'

Quinte 22/3'

Superoctave 2'

Cornett 3-fach ab c'

Mixtur 4-fach

Trompete 8'

Flauto amabile 8'

Waldflöte 8'

Salicet 8'

Principal 4'

Spitzflöte 4'

Octave 2'

Principalbass 16'

Subbass 16'

Octavbass 8'

Violinbass 8'

Nachthorn 4'

Posaune 16'



Bibliographie

Discographie: CD Orgellandschaft Niederlausitz, Vol. 3: "Am Rande des Spreewaldes" (Lothar Knappe, u.a. in Straupitz) Harp LA 55603 - 2003
Literatur: Orgelarchiv Schmidt, Bestandesaufnahme 1996

Wolf Bergelt: Orgelreisen durch die Mark Brandenburg (Berlin, 2005) S. 302-05

Elke Lang: "Barocke Pracht und schlichte Schönheit - Orgeln in Brandenburg" (Culturcon Medien, Berlin 2014)

Weblinks: - Homepage der "Schinkelkirche Straupitz"

- Wikipedia-Artikel zur Kirche

- Orgelbeschreibung

- Beschreibung auf orgbase.nl

- Orgelbeschreibung