Hauptmenü öffnen

Sondershausen, St. Trinitatis


Orgelbauer: Gebr. Hey, Urspringen/Rhön (Opus 248)
Baujahr: 1997
Geschichte der Orgel: Vorgänger-Orgeln: 1681 Neubau von Christoph Junge

1875 Neubau ins vorhandene Gehäuse durch Julius Strobel (Frankenhausen am Kyffhäuser), unter Verwendung einiger Register der Vorgänger-Orgel (mechanische Schleifladen)

1914 Umbau durch Strobels Söhne (pneumatische Kegelladen)

1927 Erweiterung durch W. Sauer (Frankfurt/Oder) um ein III. Manual (Schwellwerk) sowie Walze, 3 freie Kombinationen, Zungenabsteller u.a.

1960-68 neobarocke Umdisponierung durch Gerhard Kirchner (Weimar): neue Mixturen und Zungen, neuer Spieltisch (elektrische Register-Traktur) - Spieltisch noch vorhanden auf der Orgelempore.

1997 Neubau ins vorhandene Gehäuse unter Verwendung von 3 Registern der Hey-Orgel: Quintatön 8' im UW, Quint 22/3' im HW, Choralbass 4' im Pedal

Gehäuse: 1681, Christoph Junge; Restaurierung durch Benno Busch
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch/elektrisch (Doppelregistratur)
Registeranzahl: 40 (46)
Manuale: 3, C-g3
Pedal: C-f1
Spielhilfen, Koppeln: Normalkoppeln, Setzeranlage mit 8x8x2 Kombinationen, Crescendo (Rollschweller mit 2 unterschiedlichen Belegungen)



Disposition

I. Unterwerk II. Hauptwerk III. Schwellwerk Pedal
Copula 8'

Quintatön 8'

Principal 4'

Nasard 2 2/3'

Waldflöte 2'

Terz 1 3/5'

Quinte 1 1/3'

Scharf 3f 2/3'

Krummhorn 8'


-Tremulant-

Bourdon 16'

Principal 8'

Viola da Gamba 8'

Grobgedackt 8'

Oktave 4'

Gemshorn 4'

Quint 2 2/3'

Octave 2'

Cornett 4f 4'

Mixtur 4f 1 1/3'

Mixtur 3f 1'

Trompete 8'


-Tremulant-

Gedackt 16'

Holzflöte 8'

Salicional 8'

Unda maris 8'

Rohrflöte 8'

Principal 4'

Dulciana 4'

Flauto travers 4'

Schwiegel 2'

Mixtur 4-6f 2 2/3'

Rankett 16'

Oboe 8'

Zink 4'


-Tremulant-

Prinzipal 16'

Subbaß 16'

Quintbaß 10 2/3'

Octavbaß 8'

Flöte 8' W

Choralbaß 4'

Baßflöte 4' W

Schnabelpfeife 2' W

Mixtur 4 f 2 2/3' W

Posaune 16'

Horn 8' W

Baßzink 4' W

Anmerkung: Mit W gekennzeichnete Register werden über Wechselschleifen aus III transmittiert (sind somit schwellbar).


Bibliographie

Literatur: Festschrift zur Orgelweihe: Die Hey-Orgel der Trinitatiskirche Sondershausen (Pfarramt Sondershausen)

"Orgeln 2020" - Orgelkalender (St. Benno-Verlag Leipzig)

Weblinks: Homepage der Kirchgemeinde

Orgelbeschreibung auf Wikipedia

... auf orgbase.nl