Schwarzenbach am Wald, Christuskirche

Aus Organ index
Version vom 30. Oktober 2022, 17:24 Uhr von MartinH (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Eule-Orgel in Schwarzenbach am Wald
Orgelbauer: Hermann Eule Orgelbau Bautzen, op. 638
Baujahr: 2002
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 28 (29)
Manuale: 2, C–g3
Pedal: C–f1
Spielhilfen, Koppeln: Normalkoppeln



Disposition

I Hauptwerk II Oberwerk Pedal
Bordun 16'

Principal 8'

Rohrflöte 8'

Viola da Gamba 8'

Octave 4'

Spitzflöte 4'

Quinte 22/3'

Superoctave 2'

Cornet 5f (ab g°)

Mixtur 4f 2'

Trompete 8'

Principal 8'

Quintadena 8'

Gedackt 8'

Octave 4'

Rohrflöte 4'

Nasat 22/3'

Octave 2'

Terz 13/5'

Quinte 11/3' (VA)[1]

Mixtur 3f 11/3'

Vox Humana 8'


Tremulant

Principalbass 16'

Subbass 16'

Octavbass 8'

Gedacktbass 8'

Octavbass 4'

Posaunenbass 16'

Trompetenbass 8'


Anmerkungen
  1. Vorabzug Mixtur



Bibliographie

Anmerkungen: Das Instrument ist inspiriert von Silbermann-Orgeln, insbesondere der Orgel in Ponitz.

Sachberatung: Roland Weiss

Einweihungsorganist: Edgar Krapp

Weblinks: Website der Kirchengemeinde

Wikipedia

Eintrag auf orgbase.nl (Quelle)