Hauptmenü öffnen


Seifert-Orgel in Beaumarais
Orgelbauer: Ernst Seifert, Bergisch-Gladbach
Baujahr: 1958
Gehäuse: Im historischen Gehäuse der Vorgängerorgel von Dalstein & Haerpfer (1876)
Stimmtonhöhe: 440 Hz
Temperatur (Stimmung): gleichstufig
Windladen: Taschenladen
Spieltraktur: elektropneumatisch
Registertraktur: elektrisch
Registeranzahl: 24
Manuale: 2 C-g3
Pedal: C-f1
Spielhilfen, Koppeln: II/I, II/I (Sub), I/P, II/P, 1 freie Kombination, Zungen ab, Tutti, Crescendowalze



Disposition

I Hauptwerk II Schwellwerk Pedal
Bordun 16'

Prinzipal 8'

Hohlflöte 8'

Gamba 8'

Oktave 4'

Flöte 4'

Quinte 22/3'

Oktave 2'

Mixtur 4-6f 11/3'

Trompete 8'

Lieblich Gedackt 8'

Salizional 8'

Praestant 4'

Zartflöte 4'

Schwiegel 2'

Nasat 11/3'

Zimbel 3f 2/3'

Oboe 8'

Tremulant

Subbaß 16'

Oktavbaß 8'

Gedacktbaß 8'

Choralbaß 4'

Oktavflöte 2'

Posaune 16'


Dalstein-&-Haerpfer-Orgel 1876-1958

Orgelbeschreibung

Orgelbauer: Dalstein & Haerpfer
Baujahr: 1876
Geschichte der Orgel: Die Dalstein-&-Haerpfer-Orgel wurde 1958 durch die heutige Seifert-Orgel ersetzt.
Windladen: Kegelladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch






Bibliographie