Hauptmenü öffnen


Orgelbauer: Walcker Orgelbau; Opus: 2638
Baujahr: 1938
Geschichte der Orgel: Die Walcker-Orgel wurde mit dem Gebäude während des Zweiten Weltkrieges zerstört und ist daher nicht erhalten.
Windladen: Kegelladen
Spieltraktur: elektropneumatisch
Registertraktur: elektropneumatisch
Registeranzahl: 29 (33)
Manuale: 2 C-g3
Pedal: 1 C-f1
Spielhilfen, Koppeln: Koppeln: II/I, I/P, II/P

Spielhilfen: 2 freie Kombinationen, frei einstellbares Pianopedal, Crescendowalze, Walze Ab, Zungen Ab, Handregister Ab

Nebenregister: Regen, Donner, Sturm, Kirchengeläut



Disposition

I Hauptwerk II Schwellwerk Pedal
Principal 8'

Rohrflöte 8'

Gemshorn 8'

Octave 4'

Blockflöte 4'

Nachthorn 4'

Quinte 22/3'

Hellflöte 2'

Mixtur 5-6f

Trompete 8'

Clarine 4'

Nachthorn 8'

Grobgedackt 8'

Salicional 8'

Italienisch Principal 4'

Koppelflöte 4'

Nasat 22/3'

Principal 2'

Spitzquinte 11/3'

Terz 13/5'

Cymbel 5f

Trompete 8'

Schalmey 4'

Großbaß 32' [1]

Principalbaß 16'

Subbaß 16'

Zartbaß 16' [2]

Octavbaß 8' [3]

Gedacktflöte 8'

Choralbaß 4'

Feldflöte 2'

Posaune 16'

Trompete 8' [4]


Anmerkungen:

  1. Akustische Quintschaltung aus dem Subbaß 16'
  2. Windabschwächung aus dem Subbaß 16'
  3. Transmission aus dem Hauptwerk (I), Principal 8'
  4. Transmission aus dem Schwellwerk (II), Trompete 8'




Bibliographie

Anmerkungen: Angaben: Walcker Opusbücher; Band: 37; Seite: 124 ff