Sülzetal/Altenweddingen, St. Martin

Aus Organ index
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Orgelbauer: Eduard Beyer
Baujahr: 1886
Geschichte der Orgel: 1886 Neubau durch Eduard Beyer (Magdeburg), 1917 Abgabe der Prospektpfeifen zu Kriegszwecken, bis 2004 Restaurierung und Reinigung der Orgel durch Orgelbau Hüfken (Halberstadt), dabei Einsetzen eines neuen Principals 8' aus Zinn
Umbauten: 1917 (Entfernung der Prospektpfeifen)
Gehäuse: Neogotisch
Stimmtonhöhe: a' = 440 Hz
Temperatur (Stimmung): Gleichschwebend
Windladen: Kegellade
Spieltraktur: Mechanisch
Registertraktur: Mechanisch
Registeranzahl: 22
Manuale: 2, Umfang C-f3
Pedal: 1, Umfang C-d1
Spielhilfen, Koppeln: II/I, I/P, II/P



Disposition

Manual I - Hauptwerk Manual II - Nebenwerk Pedalwerk
Bordun 16'

Principal 8'

Hohlflöte 8'

Viola di Gamba 8'

Octave 4'

Flöte 4'

Rauschpfeife 2fach 2 2/3' + 2'

Mixtur 3-4fach 2'

Trompete 8'

Lieblich Gedackt 16'

Geigenprincipal 8'

Flauto travers 8'

Lieblich Gedackt 8'

Salicional 8'

Voix celeste 8'

Fugar 4' (sic!)

Subbaß 16'

Violon 16'

Octavbaß 8'

Gedacktbaß 8'

Violoncello 8'

Posaune 16'



Bibliographie

Weblinks: Siehe bei Orgelbau Hüfken: http://www.orgelbau-huefken.de/orgelprojekte/reparatur/70-reparatur-der-beyer-orgel-in-der-ev-kirche-st-martin-zu-altenweddingen.html