Rouen, St. Ouen

Aus Organ index
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Prospekt der Cavaillé-Coll-Orgel
Rouen, Saint-Ouen (Orgue Cavaillé-Coll) (1).jpg
Rouen, Saint-Ouen (Orgue Cavaillé-Coll) (2).jpg
Spieltisch
Orgelbauer: Aristide Cavaillé-Coll
Baujahr: 1890; Unter Wiederverwendung des Prospekts und einiger Register
Geschichte der Orgel: In der Französischen Revolution wurde die Orgel bis auf den Prospekt zerstört. Zwischen 1803 und 1887 versuchte man mehrfach die Spielfähigkeit wiederherzustellen. 1887 machte man einen Schnitt und Cavaillé-Coll baute bis April 1890 das jetzige Instrument, bei dessen Einweihung Charles-Marie Widor spielte. Die Orgel ist nahezu original erhalten.
Gehäuse: 1630, Crespin Carlier
Windladen: Schleifladen, Récit und Pédale mit doppelten Windkästen und Ventilen
Spieltraktur: mechanisch; Grand-Orgue, Récit und Pédale mit Barkermaschinen
Registertraktur: mechanisch; Horizontalzungen mit moteur pneumatique
Registeranzahl: 64
Manuale: 4, C-g3
Pedal: selbstständig, C-f1
Spielhilfen, Koppeln: Koppeln: (mechanisch, als Tritte)

Normalkoppeln: I/P, II/P, III/P, I/II, II/II[1], III/II, IV/II, I/III (sic!), IV/III

Suboktavkoppeln: 16'II/II, 16'III/II, 16'III/III,

Superoktavkoppel: 4'III/III

Spielhilfen: (mechanisch, als Tritte)

Anches: I, II, III, IV, P

Trémolo Récit

Expression (Balancierpedal) Récit



Fußtritte


Disposition

I Positif II Grand-Orgue III Récit expressif IV Bombarde Pédale
Montre 8'

Bourdon 8'

Gambe 8'

Unda maris 8'

Dulciana 4'

Flûte douce 4'

Doublette 2'

Plein jeu V 1'

Cor anglais 16'

Cromorne 8'


Anches Positif

Trompette 8'

Clairon 4'

Montre 16'

Violonbasse 16'

Bourdon 16'

Montre 8'

Diapason 8'

Flûte harmonique 8'

Salicional 8'

Bourdon 8'

Prestant 4'


Anches Grand-Orgue

Trompette 8' en chamade

Clairon 4' en chamade

Quintaton 16'

Corno dolce 16'

Diapason 8'

Flûte traversière 8'

Viole de Gambe 8'

Cor de nuit 8'

Voix céleste 8'

Voix éolienne 8'

Flûte octaviante 4'

Viole d'amour 4'

Basson et Hautbois 8'

Clarinette 8'

Voix humaine 8'


Anches Récit expressif

Quinte 22/3'

Octavin 2'

Cornet V 8'

Carillon I-III 22/3'

Tuba magna 16'

Trompette harmonique 8'

Clairon harmonique 4'

Flûte 8'

Flûte 4'

Doublette 2'

Cornet V 16'

Fourniture V 22/3'

Basson 16'


Anches Bombarde

Bombarde 16'

Trompette 8'

Clairon 4'

Soubasse 32'

Contrebasse 16'

Soubasse 16'

Basse 8'

Violoncelle 8'

Bourdon 8'

Flûte 4'


Anches Pédale

Contrebombarde 32'

Bombarde 16'

Contrebasson 16'

Trompette 8'

Clairon 4'


Anmerkung:

  1. Hinter dem als Koppel G.O. an II bezeichneten Tritt verbirgt sich ein Apelltritt für das Hauptwerk. Durch dieses Sperrventil, lassen sich sämtliche Register des Hauptwerkes einführen.



Bibliographie

Literatur: René Verwer. Die Cavaillé-Coll-Orgel der Abteikirche St. Ouen in Rouen. Aus dem Niederländischen übersetzt von Günter Lade. Langen bei Bregenz.

ISBN 3-9500017-1-9

Jesse Eschbach. Aristide Cavaillé-Coll. Kompendium der verfügbaren Dispositionen. Paderborn 2003.

ISBN 3-928243-05-5