Hauptmenü öffnen


Rieger-Orgel aus 1966
Orgelbauer: Rieger-Orgelbau/Schwarzach
Baujahr: 1966
Geschichte der Orgel: Die Orgel wurde u.a. durch die damaligen Rieger-Mitarbeiter Winfried Albiez (damals 28jährig) und Reinhard Tzschöckel, die später bekanntlich eigene Betriebe führten, gebaut. Sie kostete die damals beträchtliche Summe von 100.000 DM (was Kreditzahlungen von 10.000DM pro Jahr erforderlich machte). 1981 erneuerte Stehle die Registerzugmotoren.
Umbauten: 1988 Austausch der Vox humana im Schwellwerk gegen eine (stimmstabilere) Oboe
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 21
Manuale: 2, C-g3
Pedal: C-f'
Spielhilfen, Koppeln: II/I, I/P, II/P



Disposition

Hauptwerk (I) Schwellwerk (II) Pedal
Pommer 16'

Principal 8'

Rohrflöte 8'

Oktav 4'

Gedecktflöte 4'

Nassat 22/3'

Blockflöte 2'

Mixtur V 11/3'

Trompete 8'

Gedackt 8'

Holzprincipal 4'

Quintade 4'

Principal 2'

Hörnlein 13/5' + 1'

Scharffzymbel IV 2/3'

Oboe 8'[1]

Untersatz 16'

Principal 8'

Untersatz 8'

Gemshorn 4'

Rauschbaß III 2'

Fagott 16'

Anmerkung
  1. 1988 statt Vox humana 8' (1967)



Bibliographie

Weblinks: Geschichte der Orgel auf den Seiten der Gemeinde