Hauptmenü öffnen


Roche Musee Prospekt.jpg
vor Restaurierung
Orgelbauer: unbekannt
Baujahr: unbekannt
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 6
Manuale: 1, C,D-d3





Manual

Copel 8'

Principal 4'

Flöte 4'

Quinte 22/3'

Octav 2'

Superoctav 1'



Bibliographie

Discographie: Letztlich wurde die Orgel 1952 vom Orgelmuseum in Roche für 70 Franken als "Ruine" gekauft und wieder beschränkt spielbar gemacht. Diese Spielbarmachung verstand sich natürlich nicht als eine Arbeit unter denkmalpflegerischen Aspekten. Die Holzpfeifen wurden mit einer Kunstharzfarbe angestrichen und alle undichten Holzteile mit Papier beklebt. Die Farbfassungen des Gehäuses wurden teilweise abgelaugt, die Schäden am Gehäuse nur provisorisch instand gesetzt.
Es verging wieder ein halbes Jahrhundert bis sich die Trägerschaft des Museums in Roche entschloss, diese Orgel restaurieren zu lassen. Restauriert: Kuhn Orgelbau AG/Männedorf 2009