Hauptmenü öffnen


Orgelbauer: Paul Ott (Göttingen)
Baujahr: 1961
Umbauten: 1992 Restaurierung, Erhöhung des Winddruckes, Nachintonation und geringfügige Umdisponierung durch Karl Schuke (Berlin)
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 42
Manuale: 3 C-g3
Pedal: 1 C-f1
Spielhilfen, Koppeln: I/II, III/II, I/P, II/P; Schweller für III (Handbetätigung) seit 1992



Disposition

I Oberwerk II Hauptwerk III Brustwerk Pedal
Metallgedackt 8'

Quintade 8'

Prinzipal 4'

Holzflöte 4'

Oktave 2'

Nasat 11/3'

Sesquialtera 2 fach

Scharf 3-5f 1'

Dulzian 16'

Vox Humana 8'


Tremulant

Quintade 16'

Prinzipal 8'

Rohrflöte 8'

Oktave 4'

Gemshorn 4'

Nasat 22/3'

Oktave 2'

Waldflöte 2'

Sesquialter 22/3'+13/5' [1]

Mixtur 4-6f 11/3'

Trompete 16'

Trompete 8'

Holzgedackt 8'

Blockflöte 4'

Prinzipal 2'

Terz 13/5'

Quinte 11/3'

Oktave 1'

Zimbel 3f 1/2'

Trichterregal 8'


Tremulant

Prinzipal 16'

Subbaß 16'

Oktave 8'

Gedackt 8'

Oktave 4'

Pommer 4'

Nachthorn 2'

Rauschpfeife 2f

Mixtur 3f

Posaune 16'

Trompete 8'

Clarine 4'


Anmerkungen
  1. 1961/1992



Bibliographie

Discographie: siehe auf orgbase.nl
Literatur: Stephan Pollok, Orgelbewegung und Neobarock im Ruhrgebiet zwischen 1948 und 1965, Dissertation Ruhr-Universität Bochum, online
Weblinks: Homepage der Kirchgemeinde

Beschreibung auf orgbase.nl


Evangelisches Gesangbuch, Lied Nr. 103: "Gelobt sei Gott im höchsten Thron", Elke Cernysev:


Murnaus FAUST in der Christuskirche Recklinghausen #1#, Thorsten Maus (Orgeln), Michael Koller (Flügel):