Hauptmenü öffnen


Orgelbauer: Casper Fluder
Baujahr: 1678
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 8
Manuale: 1, CE-c3
Pedal: C/E-a
Spielhilfen, Koppeln: Pedalkoppel





Disposition

Manual Pedal
Koppel 8'

Flöte 8'

Principal 4'

Flöte 4'

Octav 2'

Mixtur 3 fach

Subbass 16'

Octavbass 8'



Bibliographie

Anmerkungen: Die Orgel wurde ursprünglich 1678 von Caspar Fluder, Orgelbaumeister aus Klagenfurt, für die Kirche in Kötschach erbaut. Im Jahr 1850 wurde in Kötschach eine neue Orgel gebaut und so erfolgte die Übersetzung der Fluder-Orgel an ihren heutigen Standort nach Unterpirkach. Die Übersetzung und einige Erweiterungsarbeiten an der Orgel wurden vom Orgelbauer Georg Schmid aus "Rammsau zu Zell im Zillerthall" durchgeführt. Die Arbeiten beinhalteten die Errichtung einer neuen Mechanik und eines "neuen Kasten". Möglichweise wurde dabei das Pedal in seiner heutigen Form hinzugefügt. Nähere Informationen: "Festschrift zur 600-Jahr-Feier der Marienkirche in Kötschach" (Verlag Heyn; Beitrag von Univ. Prof. Alfred Reichling)