New York, St. Hilda & Hugh's School

Aus Organ index
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Rieger-Orgel aus 1974
Orgelbauer: Rieger-Orgelbau, Schwarzach
Baujahr: 1974
Geschichte der Orgel: Die Orgel entwarfen Joseph von Glatter-Götz und William Toole, Fachbereichsleiter Musik der St. Hilda & Hugh's School. Klanglich ist das Instrument an der barocken Epoche und liturgischen Erfordernissen ausgerichtet. Das mit Glasjalousien ausgestattete Rückpositiv auf Bodenebene bildet das Reredos für den Altar.
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 33
Manuale: 3, C-c4
Pedal: C-g'
Spielhilfen, Koppeln: Koppeln: I/II, III/II, I/P, II/P



Disposition

Rückpositiv[1] (I) Hauptwerk (II) Solowerk (III) Pedal
Salicional 8'

Holzgedeckt 8'

Principal 4'

Rohrflöte 4'

Sesquialter II-IV 22/3'

Gemshorn 2'

Quintlein 11/3'

Scharff IV 2/3'

Rankett 16'

Krummhorn 8'

Tremulant

Quintade 16'

Principal 8'

Spitzflöte 8'

Octav 4'

Koppelflöte 4'

Nassat 22/3'

Superoctav 2'

Terz 13/5'

Sifflet 1'

Mixtur IV 11/3'

Trompete 8'

Schalmei 4'

Cimbelstern

Tremulant

Regal 16'

Vox humana 8'

Kornett V 8'[2]

Cimbel II 1/3'

Tremulant

Subbaß 16'

Octav 8'

Rohrflöte 8'

Choralbaß 4'

Mixtur IV 22/3'

Fagott 16'

Posaune 8'

Anmerkungen
  1. im Schweller
  2. ab g°


Bibliographie

Weblinks: Beschreibung auf den Seiten der AGO New York City