Hauptmenü öffnen


Orgelbau Sandtner, 1968/2000
Hauptprospekt
Pfeifenwerk im Rückpositiv
Spieltisch
Orgelbauer: Hubert Sandtner, Dillingen
Baujahr: 1968
Geschichte der Orgel: 2000: Neue Intonation und Erweiterung um 2 Register

2019 Überholung durch Martin Geßner, Weißenhorn

Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: elektrisch
Registeranzahl: 24
Manuale: 2, C-g³
Pedal: C-f'
Spielhilfen, Koppeln: Koppeln: II/I; II/P, I/P

2 freie Kombinationen

Feste Kombination: Tutti, Auslöser

Zungen ab



Disposition

I. Hauptwerk II. Rückpositiv Pedal
Bourdun 16'

Prinzipal 8'

Rohrflöte 8'

Oktav 4'

Spitzflöte 4'

Sesquialtera 2f 2 2/3'

Oktav 2'

Mixtur 4-5f 1 1/3'

Trompete 8'

Spitzgambe 8'

Gedackt 8'

Prinzipal 4'

Holzflöte 4'

Doublette 2' [1]

Quinte 1 1/3'

Scharff 3f 1'

Dulzian 8'

Tremulant

Principal 16' [1]

Subbass 16'

Oktav 8'

Gedeckt 8'

Choralbass 4'

Basszink 5f 2 2/3'

Posaune 16'


Anmerkungen
  1. 1,0 1,1 neu 2000




Bibliographie

Weblinks: Seite der Kirchengemeinde

Wikipedia-Eintrag

Eintrag bei orgbase.nl

Eintrag bei ulmer-orgeln.de