Hauptmenü öffnen


Mylau Stadtkirche Prospekt.jpg
Orgelbauer: Gottfried Silbermann
Baujahr: 1731
Geschichte der Orgel: 1731 Orgelneubau durch Gottfried Silbermann

1890 Umsetzung in die 1887-90 neuerbaute Kirche durch Carl Eduard Schubert mit neuem neugotischen Gehäuse, geringe Dispositionsänderung

1911 Umbau durch Alfred Schmeisser (Rochlitz): Quintatön 8' und Sifflöte 1' entfernt, dafür neu eine Gambe 8'

1989 Restaurierung durch Jehmlich-Orgelbau (Dresden) auf den Zustand von 1896

Umbauten: 1890 Umsetzung in die neue Kirche in neuem Gehäuse durch Carl Eduard Schubert (Reichenbach)
Gehäuse: 1890 neugotisch
Stimmtonhöhe: 466 Hz bei 15°C
Temperatur (Stimmung): gleichstufig
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 21 (1155 Pfeifen)
Manuale: 2; C.D - c3
Pedal: 1; C,D - c1
Spielhilfen, Koppeln: II/I, I/P, Tremulant, Calcant



Disposition

Hauptwerk Oberwerk Pedal
Principal 8'

Quintadena 8'

Rohrflöte 8'

Salicional 8' [1]

Octave 4'

Spitzflöte 4'

Quinte 3'

Octave 2'

Cornet 3-fach (ab c')

Mixtur 4-fach

Gedackt 8'

Rohrflöte 4'

Nassat 3'

Octave 2'

Terz 1 3/5'

Quinte 1 1/2'

Sifflöte 1'

Zimbel 2-fach

Subbass 16'

Octavbass 8'

Posaune 16'

Anmerkungen
  1. vor 1890 Vox humana 8'



Bibliographie

Discographie: siehe auf orgbase.nl
Literatur: Orgelarchiv Schmidt, Bestandesaufnahme 13.07.1997 bei Konzert Brita Schmidt

"Die schönsten Orgeln" - Orgelkalender 2013 (St. Benno-Verlag Leipzig)

siehe auf orgbase.nl

Weblinks: - Die evangelische Stadtkirche auf den Seiten der Stadt Mylau

- Die evangelische Stadtkirche auf "Stadtinfo Mylau"

- Homepage der Kirchgemeinde

- Beschreibung auf orgbase.nl