Mohla, Lutherische Kirche

Aus Organ index
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Orgelbauer: Gebr. Link
Baujahr: 1895
Geschichte der Orgel: Die Kirche wurde im Zweiten Weltkrieg 1939 zerstört. Am 1944 wurde Muolaa an die Sowjetunion abgetreten. Davor gehörte es zu Finnland
Windladen: kegelladen
Spieltraktur: pneumatisch
Registertraktur: pneumatisch
Manuale: 2, C-f3
Pedal: C-f1
Spielhilfen, Koppeln: II/I, I/P, II/P, I 4'. Piano, Mezzoforte, Forte, Tutti. Generalcrescendo. Zungen ab. II manual im Schwellkasten. Calcant Glocke



Disposition

I. Manual II. Manual Pedal
Principal 16'

Principal 8'

Floete 8'

Groß gedackt 8'

Gamba 8'

Gemshorn 8'

Aeolin 8'

Octava 4'

Traversfloete 4'

Octava 2'

Mixtur IV-V 2 2/3'

Trompete 8'

Bordun 16'

Principal 8'

Rohrfloete 8'

Liebl.gedackt 8'

Salicional 8'

Vox coelestis 8'

Fugara 4'

Dolce 4'

Cornett III-V 8'

Clarinett 8'

Principalbaß 16'

Violonbaß 16'

Subbaß 16'

Octavbaß 8'

Cello 8'

Posaune 16'



Bibliographie

Literatur: Rojsman, Leonid, Die Orgel in der Geschichte der russ. Musikkultur, 157. Veöffentlichung der Gesellschaft der Orgelfreunde (GdO) (Hrsg.: Martin Balz), 2001 (russische Originalausgabe: 1979), S. 439



Normann-Orgel 1870-1894

Orgelbeschreibung

Orgelbauer: Gustav Normann
Baujahr: 1870
Geschichte der Orgel: Die genaue Disposition der Orgel ist unbekannt
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 15
Manuale: 1





Disposition

Manual Pedal
10 Register 5 Regiser