Hauptmenü öffnen

Mannheim, Lutherkirche


Voit-Orgel der Lutherkirche Mannheim
Mannheim, Lutherkirche (5).jpg
Spieltisch
Registerwippen des II. Manuals
Orgelbauer: Heinrich Voit & Söhne
Baujahr: 1906
Geschichte der Orgel: Es handelt sich um die größte und einzige erhaltene dreimanualige, nunmehr auf den Ursprungszustand restaurierte Orgel von Heinrich Voit in einem Kirchenraum.
Umbauten: 1952 Reparatur nach Kriegsschäden, Bau eines 2man. Spieltisches und neobarocke Änderung der Disposition durch Walcker

1970 Elektrifizierung, neuer Spieltisch und neobarocker Umbau durch Gebr. Mann (Marktbreit)

2000 Restaurierung auf den originalen Zustand durch Walcker, Sauer und Lenter, dabei Neubau eines Spieltisches nach historischem Vorbild, jedoch mit Einbau eines Setzers, zusätzlicher Superkoppel für das II. Manual und einer Schaltung für einen akustischen 32‘

Gehäuse: Der original erhaltene Prospekt von 1906 diente auch als Vorbild für die Sauer-Orgel der Park-Kerk Amsterdam (heute „Orgelpark“).
Windladen: Roosevelt-Laden („verticale Bälgchenventile nach System Roosevelt“)
Spieltraktur: elektropneumatisch
Registertraktur: pneumatisch
Registeranzahl: 38 (41)
Manuale: 3 C-g3
Pedal: C-f1
Spielhilfen, Koppeln: I/I (Super), II/I, II/I (Sub), II/II (Super)[1], III/I, III/II, I/P, II/P, III/P, 1 freie Kombination, Mezzoforte, Forte, Tutti, Setzeranlage, Automatisches Pianopedal jeweils für II und III, Crescendowalze, Zungen Ab, Schweller für III. Manual, Handregister ab



Disposition

I. Manual II. Manual III. Manual Pedal
Principal 16'

Principal 8'

Doppelflöte 8'

Gemshorn 8'

Bordun 8'

Gamba 8'

Octave 4'

Rohrflöte 4'

Rauschquinte 2f [2]

Cornett 3-4f [3]

Trompete 8'

Bordun 16'

Principal 8'

Konzertflöte 8'

Zartgedeckt 8'

Viola 8'

Labialoboe 8' [4]

Labialschalmei 8' [5]

Prestant 4'

Traversflöte 4'

Piccolo 2'

Progressio 3f [6]

Quintatön 16'

Geigenprincipal 8'

Spitzflöte 8'

Gedeckt 8'

Salicional 8'

Aeoline 8'

Vox coelestis 8'

Fernflöte 4'

Violine 4'

Sesquialtera 2f [7]

Untersatz 32'[8]

Principalbass 16'

Violonbass 16'

Subbass 16'

Zartbass 16' [9]

Octavbass 8'

Violoncello 8'

Gedecktflöte 8'

Posaune 16'


Anmerkungen:

  1. nicht original
  2. 22/3‘+ 2‘
  3. C: 22/3' + 2' + 13/5', ab c1 +4'
  4. Quintatön 8' + Zartgedeckt 8' + Traversflöte 4'
  5. Quintatön 8‘ + Viola 8‘
  6. C: 22/3' + 2', ab gs1 +4'
  7. Terzchor konisch
  8. akustisch aus Principalbass 16‘ und Quintschaltung Prinzipal 16‘ des I. Manual; nicht original
  9. Transmission II. Manual






Bibliographie

Anmerkungen: Sichtung durch S.W. - April 2018
Literatur: Festschrift zur Restaurierung der Voit-Orgel. Lutherkirche Mannheim, 2001
Weblinks: Webseite der Kirchengemeinde

Registervorführung auf YouTube