Manětín/Rabštejn nad Střelou, Maria von den Sieben Schmerzen

Aus Organ index
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Orgel von Anton(ín) Reis(s) (1793) der katholischen Pfarrkirche Maria von den Sieben Schmerzen Rabštejn nad Střelou (Rabenstein an der Schnella), Region Pilsen, Tschechien
Kostel Panny Marie Sedmibolestne v Rabstejne nad Strelou, varhany (2).jpg
Kostel Panny Marie Sedmibolestne v Rabstejne nad Strelou, varhany (6).jpg
Kostel Panny Marie Sedmibolestne v Rabstejne nad Strelou, varhany (1).jpg
Orgelbauer: Anton(ín) Reis(s), Prag
Baujahr: 1793
Geschichte der Orgel: Die letzten größeren Arbeiten fanden laut Sonus Paradisi 1878(!) statt, das Instrument ist zwar kaum (oder gar nicht) verändert, jedoch in schlechtem Zustand. Ein Orgelspiel ist nur per Balgtretanlage möglich, es gibt kein Gebläse - auch die gesamte Kirche besitzt keinen Stromanschluss und elektrisches Licht.
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 12
Manuale: 2, CDEFGA-c3
Pedal: CDEFGA-f Fis g Gis a
Spielhilfen, Koppeln: Manualkoppel (Schiebekoppel)

Balgtretanlage (obligatorisch)



Disposition

I Hauptwerk II Rückpositiv Pedal
Flauta 8'

Salicional 8'

Principal 4'

Quinte 3'

Octava 2'

Mixtur 4f 1'

Copula major 8'

Copula minor 4'

Principal 2'

Octava 1'

Subbass 16'

Octavbass 8'




Bibliographie

Discographie: Organa Antiqua Bohemica: Čechy - Bohemia. Diverse Organisten. 4 CD-Box, Lindenberg LBCD 71-74, 1997
Literatur: Jiří Kocourek: Orgelland Böhmen. In: Ars Organi 1/2009, PDF 1 MB
Weblinks: Wikipedia, Bilder der Kirche auf Wikimedia Commons

Inoffizielle Website des Ortes

Eintrag bei Úterý Organ Masterclass

Eintrag bei orgbase.nl

Beschreibung bei Sonus Paradisi