Hauptmenü öffnen


Orgelbauer: Aristide Cavaillé-Coll
Baujahr: 1877
Geschichte der Orgel: Die Orgel wurde ursprünglich für die Kirche Saintes-Férdinand et Thérese de l'enfant de Jésu in Paris erbaut. Zwischendurch stand sie von 1971-1997 Ev. Kirche von Surenses bei Paris und wurde 1998/99 nach St. Bernhard Mainz-Bretzenheim verkauft. Es handelt sich um die einzige Cavaillé-Coll-Orgel in Deutschland
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 11 (15)
Manuale: 2 C-g3
Pedal: 1 C-f1
Spielhilfen, Koppeln: II/I, II/I (Sub), I/P, II/P, Appell-Tritte für Trompette harmonique und Hautbois



Disposition

I Grand Orgue II Récit expressif Pédale
Bourdon 16'

Montre 8'

Flûte harmonique 8'

Prestant 4'

Cor de nuit 8'

Viole de Gambe 8'

Voix céleste 8'

Flûte octaviante 4'

Plein jeu 4f

Trompette harmonique 8'

Basson-Hautbois 8'

Soubasse 16' [1]

Bourdon 8' [2]

Basse 8' [3]

Violoncelle 8' [4]


Anmerkungen:

  1. Transmission aus dem Grand Orgue (I), Bourdon 16'
  2. Transmission aus dem Récit expressif (II), Cor de nuit 8'
  3. Transmission aus dem Grand Orgue (I), Flûte harmonique 8'
  4. Transmission aus dem Récit expressif (II), Viole de Gambe 8'



Bibliographie

Anmerkungen: Angaben: Orgelbeschreibung auf der Webseite des Bistums Mainz - August 2017