München/Kleinhadern, Simeonskirche

Aus Organ index
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: 81375 München-Kleinhadern, Oberbayern, Bayern, Deutschland
Gebäude: Evangelisch-Lutherische Simeonskirche

Orgelbeschreibung

Ehemalige-Link-Orgel der Simeonskirche Kleinhadern
München-Kleinhadern, Neue Simeonskirche (Augustinum) (9).jpg
München-Kleinhadern, Neue Simeonskirche (Augustinum) (4).jpg
Spieltisch
Orgelbauer: Münchner Orgelbau Johannes Führer
Baujahr: 2019
Geschichte der Orgel: Die neue Simeonskirche besitzt eine Doppelfunktion. Hauptsächlich ist sie die Kirche der Evangelisch-Lutherischen Simeonsgemeinde, die ihr altes Kirchengebäude in unmittelbarer Nachbarschaft 2015 aufgegeben und abgerissen hatte. Darüberhinaus ist die Kirche gleichzeitig die Heimkirche des Seniorenheimes "Augustinum" und als solche auch in dessen Gebäudekomplex integriert. In der Funktion als Heimkirche wird sie von der katholischen und evangelischen Seniorenheimseelsorge gleichermaßen für regelmäßige Gottesdienste genutzt. Die Kirche erhielt im Advent 2019 eine neue Orgel der Münchner Orgelbaufirma Führer.
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 14 (18)
Manuale: 2 C-g3
Pedal: 1 C-f1
Spielhilfen, Koppeln: II/I, I/P, II/P



Disposition

I Hauptwerk II Schwellpositiv Pedal
Bourdon 16'

Principal 8'

Offenflöte 8'

Octave 4'

Spitzflöte 4'

Superoctave 2'

Mixtur III-V 2'

Basson-Hautbois 8'

Copula 8'

Gamba 8'

Rohrflöte 4'

Quinte 22/3'

Flageolett 2'

Terz 13/5'

Tremulant

Subbass 16' [1]

Offenflöte 8' [1]

Octave 4' [1]

Flöte 4' [1]


Anmekrung:

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Transmissionen aus dem Hauptwerk.



Link-Orgel der alten Simeonskirche 1966-2015

Orgelbeschreibung

Orgelbauer: Gebr. Link Orgelbau; Opus: 877
Baujahr: 1966
Geschichte der Orgel: Die Orgel wurde von Helmut Bornefeld disponiert. Als 2015 die Simeonskirche abgerissen werden sollte wurde die Orgel nach Nizza verkauft. Allerdings ist sie zurzeit (Stand Juli 2017) dort wieder zum Verkauf inseriert. Im nahegelegenen Augustinum wurde eine neue Simeonskirche eingerichtet die bald eine neue Nachfolgeorgel erhalten soll.
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: elektrisch
Registeranzahl: 26
Manuale: 2 C-c4
Pedal: 1 C-f1
Spielhilfen, Koppeln: II/I, I/P, II/P, 4 freie Kombinationen, 2 freie Pedalkombinationen, Vorpleno HW, Pleno HW, Pleno BW, Kornett BW, Gesamtpleno, Zungenpleno, Tutti, Einzelregisteraus den festen Kombinationen abstellbar.




Disposition

I Hauptwerk II Brustwerk
(schwellbar)
Pedal
Quintade 16'

Prinzipal 8'

Gemshorn 8'

Oktave 4'

Rauschharfe 2f 4' + 22/3'

Italienischer Prinzipal 2'

Mixtur 6-8f 11/3'

Terzzimbel 3f 1/2'

Spanische Trompete 8'

Tremulant

Rohrgedackt 8'

Rohrflöte 4'

Rohrnasat 22/3'

Prinzipal 2'

Sifflöte 11/3'

Hörnlein 3f 13/5' + 11/7' + 8/9'

Scharf 5f 1'

Sordun 16'

Messingschalmei 4'

Tremulant

Prinzipal 16'

Untersatz 16'

Oktavbass 8'

Flöte 4'

Basszink 3f 51/3'

Choralbaß 2f 4' + 2' + 11/3'

Glöckleinton 2f 2' + 1'

Trompete 8'

Tremulant



Bibliographie

Anmerkungen: Angaben: Orgelbau Ladach - Juli 2017