Hauptmenü öffnen

München/Gern, St. Laurentius


Rieger-Orgel in St. Laurentius München-Gern
München-Gern St. Laurentius (2).jpg
München-Gern St. Laurentius (7).jpg
Spieltisch
Orgelbauer: Rieger-Orgelbau/Schwarzach
Baujahr: 1962
Geschichte der Orgel: 2020 Generalausreinigung
Umbauten: 1996 Einbau einer Setzeranlage
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: elektrisch
Registeranzahl: 24
Manuale: 2 C-g3
Pedal: C-f1
Spielhilfen, Koppeln: II/P, III/P, 64 Setzerkombinationen, Tutti, Zungen Ab



Disposition

I Koppelmanual II Hauptwerk III Schwellpositiv Pedal
Quintade 16'

Principal 8'

Rohrflöte 8'

Weitoktav 4'

Spitzflöte 2'

Sesquialter 2f 22/3'

Mixtur 6f 11/3'

Trompete 8'

Tremulant

Holzgedeckt 8'

Spitzgamba 8'

Principal 4'

Koppelflöte 4'

Oktav 2'

Larigot 11/3'

Terzsepta 2f 13/5' + 8/15'

Cymbel 3f 1/2'

Oboe 8'[1]

Tremulant

Subbaß 16'[2]

Gedecktbaß 8'

Oktavbaß 8'

Gemshorn 4'

Nachthorn 2'

Rauschpfeife 4f 22/3'

Fagott 16'

Schalmei 4'

Anmerkungen

  1. nicht original; statt Krummhorn 8'(1962)
  2. ursprünglich Gruppenzug mit Gedecktbaß 8'



Bibliographie

Anmerkungen: Die Sachberatung übernahm der LKMD der evangelischen(!) Kirche, Fr. Högner (der später auch die Rieger-Orgel der benachbarten Christuskirche Neuhausen entwarf.

Quelle: Archiv Dr. O. Heinz; Webseite der Gemeinde; orgbase.nl

Weblinks: Kirchenmusikseiten der Gemeinde mit Klangbeispielen

Orgelbeschreibung Rieger Orgelbau