Hauptmenü öffnen


Alois Fuetsch, 1912
Prospektdetail
Spieltisch
Orgelbauer: Alois Fuetsch, als Op. 41
Baujahr: 1912
Geschichte der Orgel: 1912 durch Alois Fuetsch wurde dieses Werk in das alte Gehäuse eingebaut.

Nach mehreren Veränderungen und Überarbeitungen und aufgrund des ungünstigen Standortes in der neu erbauten Kirche wurde eine neue Orgel angeschafft.

Gehäuse: alt
Windladen: Taschenladen
Spieltraktur: pneumatisch
Registertraktur: pneumatisch
Registeranzahl: 10
Manuale: 2, C-f³
Pedal: C-f'
Spielhilfen, Koppeln: Normalkoppeln: II/I; II/P, I/P

Spezialkoppeln: Sub II/I; Super II/I



Disposition

I. Manual II. Manual Pedal
Principal 8'

Gedeckt 8'

Gamba 8'

Octav 4'

Mixtur 5fach

Gemshorn 8'

Dolce 8'

Rohrflöte 4'

Subbass 16'

Bassflöte 8'



Bibliographie

Anmerkungen: Registerschalterbezeichnungen:

kontra = 16'

gross = 8'

klein = 4'

Mixtur eingeteilt in: g°, c', e', g', c"