Laab im Walde, St. Kolomann

Aus Organ index
Version vom 8. November 2022, 10:07 Uhr von JJBB1 (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen


GuentherZ 2011-02-19 0044 Laab im Walde Kirche Altar.jpg
Orgelbauer: Johann Kauffmann, Wien
Baujahr: 1927
Umbauten: 1978 auf mechanische Schleifladen, Gregor Hradetzky
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 8
Manuale: 1, C-f3
Pedal: C-d'
Spielhilfen, Koppeln: Pedalkoppel





Disposition

Manual Pedal
Prinzipal 8'

Salizional 8'

Rohrflöte 8'

Oktave 4'

Flöte 4'

Octav 2'

Mixtur 3 fach (11/3') - 1978

Subbass 16'

Cello 8'



Bibliographie

Anmerkungen: Ursprünglich mit pneumatischen Kegelladen errichtet, wurde dieses Instrument 1978 von Gregor Hradetzky restauriert und als Orgel mit Schleifladen umgebaut. Dabei wurden die Disposition um eine Mixtur III 1 1/3' ergänzt.
Weblinks: Pfarre Laab im Walde