Hauptmenü öffnen

Kufstein/Sparchen, St. Josef

Version vom 12. Dezember 2019, 17:17 Uhr von JJBB1 (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)


Alternativer Name: "Pater Hartmann Orgel"
Orgelbauer: Gebrüder Rieger/Jägerndorf, op. 919
Baujahr: 1902
Geschichte der Orgel: 1902 als Hausorgel für einen Franziskaner/Rom errichtet

1927 in Hall in Tirol

1954 Aufstellung in Sparchen St. Josef

Windladen: Kegelladen
Spieltraktur: pneumatisch
Registertraktur: pneumatisch
Registeranzahl: 10
Manuale: 2, C-g3
Pedal: C-d'
Spielhilfen, Koppeln: Manualcoppel mit Auslöser, Pedalcoppel mit Auslöser, Forte I. Man., Forte II. Man., Tutti mit Auslöser, Crescendo-Decrescendo via Balnciertritt (mit Einschalter)



Disposition

I. Manual II. Manual Pedal
Principal 8'

Rohrflöte 8'

Gamba 8'

Octave 4'

Flöte 4'

Spitzflöte 8'

Salicional 8'

Gemshorn 4'

Subbass 16'

Cello 8'



Bibliographie

Anmerkungen: Ursprünglich aus Hausorgel für einen Franziskaner in Rom errichtet, wurde diese Orgel nach mehreren Zwischenstationen in den 1950er-Jahren in der Pfarrkirche Sparchen aufgestellt. Nach längerer Nichtverwendung wurde diese Orgel 2017/18 durch Fa. Rieger/Schwarzach restauriert.; Zeitschrift: Singende Kirche 4/2019