Kirchhain/Stausebach, Mariae Himmelfahrt

Aus Organ index
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Prospekt aus dem Kirchenschiff
Prospekt von der Empore aus
Orgelempore
Blick von der Empore zum Altarraum
Orgelbauer: Orgelbauerdynastie Oestreich, Oberbimbach
Baujahr: 1872
Geschichte der Orgel: 1713 - Neubau durch Daniel Mütze, Sachsenberg

1872 - Neubau (oder Umbau?) durch die Werkstatt Oestreich, Oberbimbach

Umbauten: Es ist noch nicht geklärt, ob die Orgel unter Umständen noch historisches Pfeifenmaterial von Mütze enthält. Aufgrund des Manualumfangs, der nur bis c³ reicht, ist dies nicht auszuschließen. Für eine Orgel aus dem Jahr 1872 wäre ein Manualumfang bis f³ eher zu erwarten.
Gehäuse: Die Orgel verwendet ein historisches Gehäuse von Daniel Mütze aus dem Jahr 1713. Die Prospektpfeifen zeigen Rollbärte, sie werden daher nicht mehr auf Mütze zurückgehen.
Stimmtonhöhe: a¹ ca. eine Halbton über 440 Hz[1]
Temperatur (Stimmung): gleichstufig
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 10 Register
Manuale: 1 Manual, Tonumfang: C-c³
Pedal: Tonumfang: C-d¹
Spielhilfen, Koppeln: Normalkoppeln: Pedalkoppel





Dispositon nach der Beschriftung am Spieltisch bei der Besichtigung am 05.06.2015

Manualwerk Pedalwerk
Bordun 16'

Principal 8'

Gedeckt 8'

Gamba 8'

Oktave 4'

Flöte 4'

Quinte 2 2/3'

Superoktave 2'

Mixtur III

Subbass 16'


Anmerkungen
  1. Der User jrbecker hat die Orgel in den 1990er Jahren mit einem ortsansässigen Trompeter anlässlich einer Trauung gespielt. Der Trompeter benutzte ein speziell angefertigtes Mundstück, um den Stimmungsunterschied auszugleichen.



Bibliographie

Anmerkungen: eigene Aufzeichnung jrbecker, 05.06.2015
Weblinks: Website der Kirchengemeinde