Köln/Roggendorf-Thenhoven, St. Johann Baptist

Aus Organ index
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Marcussen-Orgel in Thenhoven
Köln-Roggendorf-Thenhoven, St. Johann Baptist, Orgel (2).jpg
Orgelbauer: Marcussen & Søn (Apenrade, DK)
Baujahr: 1991
Gehäuse: Prospekt: Peter Weidtmann 1710 für St. Urbanus Gelsenkirchen-Buer, umgesetzt 1877
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 18
Manuale: 2, C–g3
Pedal: C–f1
Spielhilfen, Koppeln: II/I, I/P, II/P



Disposition

I Hauptwerk II Positiv Pedal
Principal 8'

Rohrflöte 8'

Octave 4'

Traversflöte 4'

Octave 2'

Mixtur 3-4f 11/3'

Trompete 8'

Gedackt 8'

Gambe 8'

Blockflöte 4'

Quinte 22/3'

Gemshorn 2'

Terz 13/5'

Dulcian 8'


Tremulant

Subbaß 16'

Flöte 8'

Choralbaß 4'

Fagott 16'




Bibliographie

Anmerkungen: OSV: Hans-Dieter Möller

Angaben: Göttern/Isenberg: Orgeln in Köln. Bachem-Verlag, Köln 1998

Discographie: Orgeln in Köln. Johannes Geffert, Willi Kronenberg, Wolfgang Bretschneider, Clemens Ganz, Winfried Bönig, Thierry Mechler, Gerhard Blum. Querstand VKJK 9907, CD
Literatur: Die Marcussen-Orgel in St.Johann-Baptist Köln-Roggendorf/Thenhoven. Festschrift zur Einweihung 1991, Pfarramt

Eckhard Isenberg: Die Exotin: Die Marcussen-Orgel in St. Johann Baptist, Köln-Roggendorf/Thenhoven. In: Musica Sacra 2018, Heft 4, S. 234–235

Weblinks: Orgelvorstellung bei der Kirchengemeinde

Eintrag auf orgbase.nl