Hildesheim, St. Andreas

Aus Organ index
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Beckerath-Orgel in St. Andreas Hildesheim
Hildesheim St. Andreas Orgel (1).JPG
Hildesheim Andreaskirche 02.jpg
Hildesheim St. Andreas Orgel (5).JPG
Orgelbauer: Rudolf von Beckerath, Hamburg
Baujahr: 1966
Geschichte der Orgel: Vorgänger-Orgel: 1656 von Hans Henrich Bader (III+P/44), mehrfach umgebaut und vergrößert, beim Bombenangriff am 22.03.1945 zerstört. siehe auf orgbase.nl
Umbauten: 1993 Einbau einer elektronischen Setzeranlage anstelle der bisherigen Freikombinationen
Gehäuse: Prospektgestaltung: Gustav Haake, Hamburg
Stimmtonhöhe: a' = 440 Hz
Temperatur (Stimmung): gleichstufig
Windladen: Schleifladen
Winddrücke mm WS: RP+BW: 70 mm, HW+OW: 80, Ped.: 90
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: elektrisch
Registeranzahl: 64 Register (4734 Pfeifen)
Manuale: 4, C–g3
Pedal: C–f1
Spielhilfen, Koppeln: Normalkoppeln: I-II, III-I, IV-II, I-Ped, III-Ped

elektronische Setzeranlage mit 6400 Kombinationen, Sequenzer



Disposition

I. Rückpositiv II. Hauptwerk III. Oberwerk IV. Brustwerk (schwellbar) Pedal
Prinzipal 8'

Rohrflöte 8'

Quintadena 8'

Oktave 4'

Blockflöte 4'

Quintflöte 22/3'

Oktave 2'

Gemshorn 2'

Quinte 11/3'

Sesquialtera 2f 22/3'

Scharfmixtur 5f 11/3'

Dulzian 16'

Bärpfeife 8'


Tremulant

Prinzipal 16'

Oktave 8'

Koppelgedackt 8'

Oktave 4'

Quinte 22/3'

Oktave 2'

Mixtur 6f 2'

Scharf 4f 2/3'

Trompete 16'

Trompete 8'

Trompete 4'


Glockenspiel

Quintadena 16'

Violprinzipal 8'

Holzflöte 8'

Oktave 4'

Rohrflöte 4'

Nasat 22/3'

Hohlflöte 2'

Terz 13/5'

Septime 11/7'

Sifflöte 1'

None 8/9'

Scharf 4-6f 1'

Klingend Zimbel 3f 1/6'

Englisch Horn 16'

Oboe 8'


Tremulant

Holzgedackt 8'

Holzprinzipal 4'

Waldflöte 2'

Gemsquinte 11/3'

Schwiegel 1'

Schlagtöne 3f 2/5'

Scharfzimbel 4f 1/2'

Regal 8'

Schalmei 4'


Tremulant

Prinzipal 32'

Oktave 16'

Subbaß 16'

Oktave 8'

Holzflöte 8'

Hornaliquot 2f 51/3'

Oktave 4'

Nachthorn 2'

Rauschpfeife 3f 4'

Mixtur 6f 22/3'

Posaune 32'

Posaune 16'

Trompete 8'

Trompete 4'

Zink 2'




Bibliographie

Discographie: siehe auf orgbase.nl
Literatur: Musik und Kirche 2/1966, S. 103, s.a. auf orgbase.nl
Weblinks: Homepage der Kirchgemeinde

Wikipedia

Orgelbeschreibung auf den Seiten der Kirchenmusik

Beschreibung auf orgbase.nl

Orgelbeschreibung auf orgelsite.nl

Orgelbeschreibung auf musiqueorguequebec.ca

Zeitungsartikel: Eine der schönsten Orgeln wird 50


L. Vierne: 24 Pièces de fantaisie, Suite No. 3, Op. 54: No. 6, Carillon de Westminster, Bernhard Römer (Playlist):


J.S. Bach: Fuge G-Dur BWV 541, Bernhard Römer (Playlist):


J.S. Bach: Präludium und Fuge e-Moll BWV 533, Bert den Hertog (Bach: A Chronology Chapter One, Playlist):