Hauptmenü öffnen


Orgel im Raum
Orgelprospekt
Registerzüge,C-Seite
Registerzüge,Cs-Seite
Orgelbauer: Eule, Hermann (1872-1971), op.49
Baujahr: 1891
Geschichte der Orgel: Vorgängerorgel von Christian Gräbner (* um 1640, + um 1710 ), Bürger und Orgelbauer in Dresden. Dieser baute 1691 in Hermsdorf / Erzgeb. eine Orgel mit 8 Registern auf einem Manual. (Lexikon norddeutscher Orgelbauer, Bd.2, Sachsen und Umgebung, Pape-Verlag Berlin, 2012, S. 117).

1883 wurde die alte Kirche abgerissen.1888/89 entstand ein Neubau im neoromantischen Stil mit Kirchhof. Die Kirche wurde 1890 geweiht. Von der Ausstattung der alten Kirche ist noch der Taufstein erhalten, bezeichnet 1569.

Umbauten: 1963 Reinigung, Reparatur und Umdisponierung durch den Orgelbauer Erich B. Barth (*1906 - +1976) aus Dippoldiswalde. Folgende Register wurden neu eingebaut: 1'I. Manual, Terz 1 3/5‘; II. Manual, Quinte 1 1/3‘ und Oktave 1‘; Pedalwerk, Choralbaß 4‘

Disposition nach Umdisponierung 1963 I. Manual, Hauptwerk C-f³

1. Bordun 16‘

2. Prinzipal 8‘

3. Rohrflöte 8‘

4. Oktave 4‘

5. Gemshorn 4‘

6. Quinte 2 2/3‘

7. Octave 2‘

8.* Terz 1 3/5‘


II. Manual, Unterwerk C-f‘‘‘ 10. Gedackt 8‘

11. Prinzipal 4‘

12. Flauto dolce 4‘

13. Waldflöte 2‘

14.* Quinte 1 1/3‘

15.* Oktave 1‘

Pedalwerk C-d‘ 16. Subbaß 16 ‘ 17. Octavbaß 8‘

18.* Choralbaß 4‘

Spielhilfen als Registerzüge: Manualkoppel UW/HW, Pedalkoppel HW/P als Tritte zum Einhaken: „Hauptwerk“ (Tutti ohne Manualkoppel, aber mit Pedalkoppel – jetzige Zusammenstellung) „Mezzoforte“ (Register Nr. 2, 5, 8, 16, 18) Klingel (als Fußtritt, außer Betrieb)

Für die mit * gekennzeichneten neuen Register von 1963 fielen folgende originalen Register weg: HW Gambe 8‘ (wurde zu Prinzipal 4‘ UW umgearbeitet) Geigenprincipal 8‘, Fugara 8‘ UW Geigenprincipal 8‘, Fugara 8‘, Viola 4‘ Pedal Violonbaß 16‘

1978 Durchsicht, Reinigung, Reparatur und Stimmung der Orgel durch Mitarbeiter des VEB Jehmlich Orgelbau Dresden in Feierabendarbeit. 1994 Reinigung, Überholung und Reparatur der Orgel durch die Orgelbaufirma A. Schuster&Sohn aus Zittau

Windladen: Kegelladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 18
Manuale: 2
Pedal: 1
Spielhilfen, Koppeln: 1. Manualkoppel

2. Pedalkoppel I

3. Mezzoforte

4. Tutti



Disposition NB Eule 1891

Manual Hauptwerk C-f‘‘‘ Manual Unterwerk C-f‘‘‘ Pedal C-d‘
1. Bordun 16‘

2. Prinzipal 8‘

3. Gambe 8‘

4. Rohrflöte 8‘

5. Oktave 4‘

6. Gemshorn 4‘

7. Quinte 2 2/3‘

8. Oktave 2‘

9. Mixtur 3-4 fach

1. Geigenprinzipal 8‘

2. Gedackt 8‘

3. Fugara 8‘

4. Viola 4‘

5. Flauto dolce 4‘

6. Waldflöte 2‘

1. Violonbaß 16‘

2. Subbaß 16‘

3. Prinzipalbaß 8‘



Bibliographie

Literatur: Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsen, Orgeldatenbank ORKASA

Lexikon norddeutscher Orgelbauer, Bd.2, Sachsen und Umgebung, Pape-Verlag Berlin, 2012, S.117

Böhme, Wolfgang: Hermsdorfer Erinnerungen, Eigenverlag 2009, S.3-5

Kirchgemeinde Hermsdorf Erzgebirge, Orgelakte, Zuarbeit von Pfarrer Trommler

Weblinks: Kirchgemeinde Hermsdorf (Erzgebirge)