Helsinki, St. Paul (Hauptorgel)

Aus Organ index
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Orgelbauer: Kangasala
Baujahr: 1931
Geschichte der Orgel: 1931 von der finnischen Orgelbaufirma Kangasala erbaut. 2005 von Veikko Virtanen restauriert.
Spieltraktur: elektropneumatisch
Registertraktur: elektropneumatisch
Registeranzahl: 48 (52)
Manuale: 3 Manuale, C-a3
Pedal: C-f1
Spielhilfen, Koppeln: Koppeln: II/I, III/I, III/II, I/P, II/P, III/P. Suboktavkoppeln: III/I, III/III. Superoktavkoppeln: I/I, II/I, III/I, III/II, III/III, III/P. Setzeranlage. Sequenzer vor und zurück. Crescendowalze. Schwelltritte für II. und III. Manual.



Disposition

I. Manual II. Manual (schwellbar) III. Manual (schwellbar) Pedal
Principal 16’

Octava 8′

Flauto major 8′

Gamba 8′

Rohrflöte 8’

Quintadena 8’

Octava 4’

Flöte 4’

Quinta 2 2/3

Octava 2’

Kornett III-IV 4′

Mixtur IV-VI 2’

Fagott 16′

Trompete 8′

Quintadena 16’

Geigenprincipal 8’

Flöte 8’

Nachthorn 8’

Gemshorn 8’

Octava 4′

Querflöte 4’

Piccolo 2’

Sesquialtera II 2 2/3

Krummhorn 8’

Singend Regal 4’


Tremolo

Lieblich Gedackt 16’

Principal 8′

Spitzflöte 8’

Gedackt 8’

Fugara 8′

Voix celeste II 8’

Flauto dolce 4’

Viola d’amore 4′

Querpfeife 2 2/3

Flageolet 2’

Terz 1 3/5

Harmonia aetherea III 2 2/3

Basson 16’

Trompet harmonique 8’

Oboe 8′

Vox humana 8’

Klarine 4′


Tremolo

Grand Bordun 32′[1]

Violonbass 16′

Subbass 16’

Echobass 16′[2]

Violoncello 8′

Flötenbass 8′[3]

Octava 4’

Posaune 16′

Trompete 8′[4]

Klarine 4′[5]


Anmerkung:

  1. C–H akustisch, c0–f1 kombiniert mit Subbass 16'.
  2. Transmission Lieblich Gedackt 16’ III.
  3. Transmission Spitzflöte 8’ III.
  4. Transmission Trompet harmonique 8’ III.
  5. Transmission Klarine 4′ III.



Bibliographie

Anmerkungen: Sichtung und Spiel im Februar 2009.
Weblinks: Disposition und Beschreibung der Orgel im finnischen Orgelverzeichnis.