Hauptmenü öffnen


Konrad Hopferwieser aus 1894
Orgelbauer: Konrad Hopferwieser, Graz op. 2
Baujahr: 1894
Geschichte der Orgel: 1990 restauriert durch Franz Windtner

2019 restauriert durch Drago Lukman/Slowenien

Stimmtonhöhe: 435,5 Hz bei 21° C, 85 mm WS
Temperatur (Stimmung): gleichschwebend
Windladen: Kegelladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: pneumatisch
Registeranzahl: 24
Manuale: 2, C-f3
Pedal: C-d'
Spielhilfen, Koppeln: II/I, I/P, II/P



Disposition

I. Manual II. Manual Pedal
Bourdun 16’

Principal 8’

Gamba 8’

Flöte 8’

Gedeckt 8’

Dolce 8’

Octav 4’

Rohrflöte 4’

Oktav 2’

Mixtur f. 2’

Cornett 4-5 fach 8’

Geigenprincipal 8’

Lieblich Gedeckt 8’

Salicional 8’

Aeoline 8’

Vox coelestis 8’

Fugara 4’

Flauto traverso 4’

Principalbass 16’

Violonbass 16’

Subbass 16’

Quintbass 102/3

Oktavbass 8’

Cello 8’



Bibliographie

Anmerkungen: Die Registerzüge sind nach einer Eigenkonstruktion von Hopferwieser als pneumatische Druckknöpfe ausgeführt.

Quelle: Singende Kirche 1/2020

Weblinks: LINK