Heidenheim (Brenz), Pauluskirche (Positiv)

Aus Organ index
Version vom 17. August 2021, 05:25 Uhr von MartinH (Diskussion | Beiträge) (→‎Manual (B/D))
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Steirer-/Bornefeld-Positiv in der Pauluskirche Heidenheim
Orgelbauer: Orgelbau Steirer, Bietigheim-Bissingen
Konzept und Disposition: Helmut Bornefeld, Heidenheim (Brenz)
Baujahr: 1938
Geschichte der Orgel: Das Instrument wurde für die "alte Waldkirche" (erbaut 1926, abgerissen 1975), eine einfache Holzkirche, gebaut, zog dann mit um in die neue Waldkirche in der Voithsiedlung (erbaut 1975, entwidmet 12/2015) und wurde nach deren Schließung in die Pauluskirche umgesetzt.

Oktober 2015: Umsetzung / Generalreinigung durch Dirk Banzhaf, Bergenweiler

Stimmtonhöhe: a1= 440 Hz
Temperatur (Stimmung): gleichstufig
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 4
Manuale: 1, C–g3




Manual (B/D)

Gedackt 8'

Pommer 4'

Quinte 11/3'

Scharf 2-3f



Bibliographie

Anmerkungen: Es handelt sich um die erste von Bornefeld mitgestaltete Orgel.

Das Instrument steht als eine von 30 Bornefeld-Orgeln unter Denkmalschutz (Liste, PDF).

Weblinks: Seiten der Kirchengemeinde, Kirchenmusik der Kirchengemeinde

Wikipedia-Eintrag

Artikel: Kirchen in Heidenheim: Die Waldkirche in der Voithsiedlung. PDF 0,4 MB


Vorstellung des Positivs ab 17:39 im Clip "Stiftung Orgeltest (10): Der tiefste Ton im Landkreis erklingt in Heidenheim":