Halberstadt, Moritzkirche

Aus Organ index
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Prächtiger Barockprospekt
SPieltisch der Orgel
Orgelbauer: Christoph Jesse
Baujahr: 1787
Geschichte der Orgel: Erste Orgel der Kirche von Esaias Compenius, 1785 desolater Zustand, deshalb Vergabe des Neubauauftrages an Georg Christoph Jesse, Fertigstellung der Orgel 1787 (II/29), 1855/62 Umbau durch den Orgelbauer Wilhelm Bergen (Einbau neuer Ton/Registertraktur, neue Windladen, Änderung der Disposition, neuer Magazinbalg), 1900 / 19012 weitere Umbauten durch Edgar und Albin Hülle, 1937 "Restaurierung" durch Palandt & Sohn bzw. Wilhelm Sohnle, seit 2003 etappenweise Restaurierung der Orgel auf den Zustand von 1787 durch Hüfken Orgelbau (mehrere Register - alle Zungenregister sowie Mixtur des HW - fehlen noch)
Umbauten: 1862 Wilhelm Bergen, 1937 Palandt & Söhne, 2003 Orgelbau Hüfken
Gehäuse: Barock, vom Bildhauer Franz Bartoly
Stimmtonhöhe: a' = 440 Hz
Temperatur (Stimmung): Gleichstufig
Windladen: Schleiflade
Spieltraktur: Mechanisch
Registertraktur: Mechanisch
Registeranzahl: 29
Manuale: 2, Umfang C-d3
Pedal: 1, Umfang C-d1
Spielhilfen, Koppeln: Normalkoppeln II/I, I/P



Disposition

Manual I - Hauptwerk Manual II - Oberwerk Pedalwerk
Quintatön 16'

Principal 8'

Gedackt 8'

Gamba 8'

Gemshorn 8'

Oktav 4'

Spitzflöte 4'

Quinta 2 2/3'

Waldflöte 2'

Sesquialtera 2fach

Mixtur 4fach

Trompeta 16'

Trompeta 8'

Quintatön 8'

Gedackt 8'

Flauto travers 8'

Principal 4'

Gedackt 4'

Nasat 2 2/3'

Oktav 2'

Quinta 1 1/3'

Mixtur 3fach

Hautbois 8'

Vox humana 8'

Subbaß 16'

Violon 16'

Oktav 8'

Oktav 4'

Posaune 16'



Bibliographie