Hauptmenü öffnen


Prospekt Gartow Hagelsteinorgel
Orgelbauer: Johann Matthias Hagelstein
Baujahr: 1740
Geschichte der Orgel: 1740 Orgelneubau durch Johann Matthias Hagelstein (einzige erhaltene Hagelstein-Orgel), 1955 Renovierung und technischer Eingriff durch Paul Ott, 1991 umfassende Restaurierung und weitgehende Rekonstruktion der Hagelstein-Orgel durch Gebrüder Hillebrand
Gehäuse: 1740
Stimmtonhöhe: 440 Hz
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: Mechanisch
Registertraktur: Mechanisch
Registeranzahl: 23 Zugregister
Manuale: C,D-c3
Pedal: C,D-d'
Spielhilfen, Koppeln: Sperrventile HW, OW, Pedal, Schiebekoppel II/I, Bocktremulant ganzes Werk



Disposition

Hauptwerk Oberwerk Pedal
Quintadena 16'

Principal 8'

Rohr Floit 8'

Octave 4'

Spitz Floit 4'

Nassat 3'

Mixtur 4-fach

Trompeten 8'

Vox humana 8' nach Schnitger 1991

Gedackt 8'

Principal 4'

Gemshorn 4'

Octave 2'

Wald Floit 2'

Sesquialtera 2-fach

Dulzian 8'

Principal 16'

Subbass 16'

Octave 8'

Gedackt 8'

Octave 4'

Posaunen 16'

Trompeten 8'



Bibliographie

Literatur: Orgelarchiv Schmidt, Besichtigung und Konzert Brita Schmidt Essbach 1995