Hauptmenü öffnen


Orgelbauer: Matthias Kreienbrink, Osnabrück
Baujahr: 1961
Umbauten: 2017 wurde die Orgel durch die Orgelbauer Kilian Gottwald und Christoph Böttner umfassend überholt und um zwei Register erweitert.
Stimmtonhöhe: a1 bei 440 Hz
Temperatur (Stimmung): gleichschwebend
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 17
Manuale: 2 (C-g3)
Spielhilfen, Koppeln: Koppeln II-I, II-P, I-P



Disposition

Hauptwerk I Oberwerk II Pedal
Prinzipal 8'

Rohrflöte 8'

Oktave 4'

Gemshorn 2'

Mixtur 4f

Holzdulzian 8'

Tremulant

Gedackt 8'

Prinzipal 4'

Rohrnasat 22/3'

Oktävlein 2'

Sifflöte 1'

Scharff 3f

Tremulant

Untersatz 16'

Gedacktbaß 8'

Oktavbaß 8'[1]

Pommer 4'

Fagott 16'[1]



Bibliographie

  1. 1,0 1,1 Register von 2017