Ettal, Klosterkirche (Hauptorgel)

Aus Organ index
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Hörterich-Orgel im Kloster Ettal
Orgelbauer: Johann Georg Hörterich (Dirlewang)
Baujahr: 1763
Geschichte der Orgel: im 19. Jh. nur geringfügige Reparaturen und Veränderungen

1969 Restaurierung auf den Originalzustand durch Jos. Zeilhuber & Sohn (Altstädten bei Sonthofen)

Gehäuse: von Simon Gantner
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 27
Manuale: 2 C-g3
Pedal: 1 C-f1
Spielhilfen, Koppeln: II/I, I/P, II/P; Zimbelstern (6 Glocken)



Disposition

I Hauptwerk II Oberwerk Pedal
Bordun 16'

Principal 8'

Gedeckt 8'

Salicional 8'

Naßart 51/3'

Octav 4'

Fugara 4'

Traversflöte 4'

Quint 22/3'

Octav 2'

Mixtur 5f 2'

Zimbel 3f 1'

Cimbelstern

Lieblich Gedackt 8'

Quintatön 8'

Gamba 8'

Principal 4'

Flauto amabili 4'

Spitzflöte 4'

Octav 2'

Mixtur 3f 1'

Principal 16'

Subbaß 16'

Octavbaß 8'

Violoncell 8'

Quintbaß 51/3'

Mixturbaß 5f 4'



Bibliographie

Weblinks: Homepage des Klosters Orgelbeschreibung