Hauptmenü öffnen


Kirchenansicht
Orgelbauer: Christoph Kaps (Eichenau)
Baujahr: 2020
Geschichte der Orgel: Beim Bau der Orgel werden Teile des Vorgängerinstruments verwendet.
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: elektrisch
Registeranzahl: 25 [1]
Manuale: C-g3
Pedal: C-f1
Spielhilfen, Koppeln: Normalkoppeln, Setzeranlage



Disposition 2020[2]

I Hauptwerk II Schwellwerk Pedal
Bordun 16'

Prinzipal 8'

Rohrflöte 8'

Octave 4'

Blockflöte 4'

Superoctave 2'

Mixtur 4f

Trompete 8'

Gedeckt 8'

Gamba 8'

Vox coelestis 8'

Prinzipal 4'

Traversflöte 4'

Quinte 22/3'

Waldflöte 2'

Terz 13/5'

Oboe 8'

Tremolo

Violon 16'

Subbass 16'

Octavbass 8‘

Cello 8'[3]

Gedecktbass 8'[3]

Choralbass 4'[3]

Posaune 16'

Trompete 8'[3]

Anmerkungen
  1. 4 Extensionen im Pedal
  2. laut den Internetseiten der Gemeinde, Stand Dezember 2019
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 Extension

Kleuker-Orgel 1968-2018

Orgelbeschreibung

Orgelbauer: Detlev Kleuker (Brackwede)
Baujahr: 1968
Geschichte der Orgel: Nachdem sich die Mängel bei der Orgel häuften und eine Reparatur als nicht mehr wirtschaftlich erachtet wurde, plante man einen Neubau unter Verwendung einiger Teile der Kleuker-Orgel.
Gehäuse: Turmförmige Anlage mit 3 Ebenen, Werkprospekt
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: elektrisch
Registeranzahl: 21
Manuale: 2 C-g3
Pedal: C-f1
Spielhilfen, Koppeln: Normalkoppeln, 2 freie Kombinationen, 1 freie Pedalkombination



Disposition

I Hauptwerk II Schwellwerk Pedal
Principal 8'

Rohrflöte 8'

Octav 4'

Quintflöte 22/3'

Waldflöte 2'

Mixtur 4f 11/3'

Zimbel 3f 1/2'

Trompete 8'

Holzgedackt 8'

Koppelflöte 4'

Principal 2'

Nasat 11/3'

Scharfzimbel 3f 1'

Krummhorn 8'

Tremolo

Subbaß 16'

Octavbaß 8'

Gedecktbaß 8'

Choralbaß 4'

Kleinpommer 2'

Rauschbaß 4f 22/3'

Dulzian 16'



Bibliographie

Anmerkungen: Beschreibung des Kirchenbaus auf Wikipedia: "Die Kirche wurde am 13. Juli 1963 eingeweiht. Der Bau war notwendig geworden, nachdem die Christuskirche aufgrund der gewachsenen Gemeinde den Anforderungen nicht mehr genügte, besonders nachdem Anfang der 1960er Jahre aufgrund des Fliegerhorst Erdings viele Soldatenfamilien herzogen. Der Münchener Architekt Hans-Busso von Busse errichtete die Kirche als eigenwillige Konstruktion mit einem zeltartigen Dach in Brettschichtholz-Konstruktion. Seit 2001 ist die Erlöserkirche denkmalgeschützt. 2019 wurde sie renoviert."
Weblinks: Beschreibung der Kleuker-Orgel auf orgbase.nl

Bericht im Münchner Merkur

Seiten des Orgelbauvereins

Beschreibung der Kirche auf wikipedia