Hauptmenü öffnen


Prospekt der Orgel in Ederbringhausen
Orgelbauer: Wolfgang Böttner, Frankenberg
Baujahr: Vermutlich 1974
Geschichte der Orgel: Nach dem die historische Kirche Ederbringhausens abgebrochen und ins Freilichtmuseum "Hessenpark" verbracht wurde, wurde der historische Orgelprospekt in die neue Kirche versetzt und in ihm befindet sich nun das aktuelle Orgelwerk.
Stimmtonhöhe: a1 bei 440 Hz
Temperatur (Stimmung): gleichschwebend
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 6
Manuale: 1 (C-g3)
Pedal: C-d1
Spielhilfen, Koppeln: Pedalkoppel





Disposition

Manual Pedal
Gedackt 8'

Principal 4'

Rohrflöte 4'

Waldflöte 2'

Nasat 11/3'

Mixtur 2f 1'

Keine

eigenen

Register.



Bibliographie