Ebsdorfergrund/Dreihausen, Evangelische Kirche (Landeskirche) (Hauptorgel)

Aus Organ index
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Adresse: Schulweg, 35085 Ebsdorfergrund-Dreihausen
Gebäude: evangelische Kirche der Landeskirche (Evangelische Kirche in Kurhessen-Waldeck)
Weitere Orgeln: Hauptorgel, Chororgel

Die Karte wird geladen …
Prospekt
Prospekt seitlich
seitliche Spielanlage
Pfeifenwerk
Orgelbauer: Peter Dickel, Treisbach
Baujahr: 1857
Umbauten: 1954 wurde die Orgel durch E. F. Walcker, Ludwigsburg, umgestaltet. 1982 restaurierte Gerald Woehl, Marburg, die Orgel und stellte dabei den ursprünglichen Zustand wieder her.
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 15 Register
Manuale: 2 Manuale, Tonumfang: C-f³
Pedal: Tonumfang: C-d¹
Spielhilfen, Koppeln: bei Plodek nicht mitgeteilt



Originale Disposition sowie Zustand nach der Restaurierung durch Gerald Woehl im Jahre 1982[1]

I. Manual II. Manual Pedalwerk
Bordun 16'

Principal 8'

Hohlflöte 8'

Gambe 8'

Octave 4'

Gedackt 4'

Octave 2'

Mixtur III 2'

Gedackt 8'

Salicional 8'

Flauto dolce 4'

Flageolett 2'

Subbaß 16'

Violonbaß 16'

Octavbaß 8'


Disposition nach dem Umbau durch E. F. Walcker im Jahr 1954 bis 1982

I. Manual II. Manual Pedalwerk
Bordun 16'

Principal 8'

Hohlflöte 8'

Octave 4'

Gedackt 4'

Quinte 2 2/3'

Octave 2'

Mixtur III 1 1/3'

Gedackt 8'

Flauto dolce 4'

Flageolett 2'

Zimbel II 1'

Subbaß 16'

Violonbaß 16'

Octavbaß 8'


Anmerkungen
  1. Aufzeichnung am Spieltisch am 8. Juli 2018



Bibliographie

Anmerkungen: eigene Aufzeichnung des Users jrbecker am 8. Juli 2018
Literatur: Plodek, Dokumentation der vierten Wochenendexkursion der Frankfurter Orgelfreunde in das Gebiet Biedenkopf-Marburg, S. 18
Weblinks: Website der Kirchengemeinde

Kirchengeschichte auf der Website der Kirchengemeinde