Hauptmenü öffnen


Baujahr: 1991
Geschichte der Orgel: 1991 durch Seifert, Kevelaer erbaut. 2008 Ergänzung um zwei Zungenregister im Schwellwerk durch Uwe Renard, Kevelaer, 2018 Erweiterung um ein drittes Manual als Positiv auf elektrischer Schleiflade durch Uwe Renard, Kevelaer.
Umbauten: 2008 und 2018
Gehäuse: Eiche in Rahmen und Füllungen
Stimmtonhöhe: a=440
Temperatur (Stimmung): gleichschwebend
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch und elektrisch
Registertraktur: elektrisch
Registeranzahl: 37
Manuale: 3
Pedal: 1
Spielhilfen, Koppeln: 6 Koppeln, Handregister, zwei freie Kombinationen



Disposition

Hauptwerk, C-g3 Schwellwerk, C-g3 Positiv, C-g3 Pedal, C-f1
Bordun 16'

Principal 8'

Gedackt 8'

Octave 4'

Rohrflöte 4'

Superoktave 2'

Cornett 5fach, ab co

Mixtur 4fach 1 1/3'

Trompete 8'

Tremulant

Flöte 8'

Viole de Gambe 8'

Voix celeste 8'

Bourdon doux 8'

Traversflöte 4'

Nasard 2 2/3'

Terz 1 3/5'

Quinte 1 1/3'

Scharff 4fach 1'

Basson 16'

Trompette harmonique 8'

Hautbois 8'

Clairon harmonique 4'

Tremulant

Rohrflöte 8'

Pommer 8'

Dolkan 4'

Spitzflöte 4'

Principal 2'

Spillpfeife 2'

Vacant

Cromorne 8'

Principalbass 16' (Holz)

Subbass 16' (Holz)

Octavbass 8' (Prospekt )

Gedacktbass 8' (C-H Holz)

Choralbass 4'

Posaune 16' (Holz)

Trompete 8'



Bibliographie