Dresden/Striesen, Kreuzgymnasium, Aula

Aus Organ index
Version vom 26. August 2021, 12:48 Uhr von Mlang (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Orgelbauer: Jehmlich Orgelbau Dresden GmbH, op.1097
Baujahr: 1991
Geschichte der Orgel: Orgelweihe am 5. April 1991 im Festsaal der Kreuzschule.

Auf diesem Instrument sollen die Kruzianer üben und Konzerterfahrungen sammeln.

Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch/elektrisch
Registeranzahl: 12
Manuale: 2
Pedal: 1
Spielhilfen, Koppeln: Tremulanten im Hauptwerk und Schwellwerk

mechanische Spiel- und Registertraktur

Koppeln II/I, I/P, II/P als Handzüge und Tritte wechelwirkend



Disposition

I. Manual, Hauptwerk C-g’’’ II. Manual, Schwellwerk C-g’’’ Pedal C-f’
1. Rohrflöte 8’

2. Prinzipal 4’

3. Nasat 2 2/3’

4. Waldflöte 2’

5. Mixtur 3-4fach

6. Lieblich Gedackt 8’

7. Koppelflöte 4’

8. Prinzipal 2’

9. rep. Sifflöte 1’

10. Schalmey 8’

11. Subbaß 16’

12. Gedacktbaß 8’



Bibliographie

Literatur: Jehmlich Orgelbau Dresden GmbH

SCHOLA CRUCIS, SCHOLA LUCIS, 775 Jahre Dresdner Kreuzchor & Kreuzschule [Programmheft zur Orgelweihe im Festsaal der Kreuzschule, 5.April 1991], Union Druckerei Dresden GmbH.

Weblinks: Wikipedia, Dresden-Striesen, Kreuzgymnasium

Dresden-Striesen, Kreuzgymnasium, Abriss zur Schulgeschichte