Dresden/Plauen, Königliches Lehrer Seminar, Singesaal (nicht erhalten)

Aus Organ index
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Dresden-Plauen, Königliches Lehrer Seminar.
Alternativer Name: Dresden/Plauen, Gymnasium
Orgelbauer: Gebrüder Jehmlich (Bruno & Emil), op.123
Baujahr: 1896
Geschichte der Orgel: In dem 1896 neu erbauten Königlichen Lehrerseminar in Dresden-Plauen stellte die Orgelbaufirma Gebrüder Jehmlich (Bruno & Emil), Dresden, 4 Orgeln auf, 2 Übungsorgeln, eine Orgel für den Betsaal (später Singesaal) und eine Orgel für die Aula (II Manuale, 20 Register).

Die Aula war nach dem 2. Weltkrieg nicht mehr beheizbar, so wurde die Orgel 1954 aus Sicherheitsgründen ausgebaut und zum Internat der Kreuzschule abtransportiert.

Die beiden Übungsorgeln mit je 5 Registern sind nicht mehr erhalten.

Die Übungsorgel aus dem Singesaal mit den 10 Registern wurde 1951 von der Orgelbaufirma Gebrüder Jehmlich (Otto & Rudolf), Dresden, ausgebaut und dafür ein Flügel aufgestellt.

Diese Orgel wurde 1954 unter teilweiser Verwendung älterer Bauteile (Windladen, Spieltisch, Wellenbretter, Pfeifen) in der Bethlehem Kirche in Dresden-Tolkewitz aufgestellt.

Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: pneumatisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 10
Manuale: 2
Pedal: 1
Spielhilfen, Koppeln: Manual-Koppel II: I

Pedalkoppel I

Pedalkoppel II

Oktav-Koppel II: II



Dresden-Plauen, Königliches Lehrer-Seminar, Singesaal (ehemaliger Betsaal)

1. Manual, C-f³ 2.Manual, C-f³ Pedal, C-D1
1. Bordun 16‘

2. Prinzipal 8‘

3. Gambe 8‘

4. Oktave 4‘

5. Mixtur 3fach

6. Gedackt 8‘

7. Salicionel 8‘

8. Rohrflöte 4‘

9. Subbaß 16‘

10. Prinzipal 8‘



Bibliographie

Literatur: Jehmlich Orgelbau Dresden GmbH

Gebrüder Jehmlich, Königl. Sächs. Hoforgelbauer-N, Dresden 1910, S.60 (Bild der alten Orgel, Seminar Dresden-Plauen), S. 61 (Karl Richter zu den Orgeln von Gebrüder Jehmlich im1896 neu gebauten Kgl. Lehrerseminar in Dresden-Plauen).

Zum Weiheakt des Kgl. Lehrerseminars zu Plauen-Dresden. In: Plauensches Wochenblatt. 18. April 1896.

Weblinks: Wikipedia, Gymnasium Dresden Plauen

Stadtwiki,Dresden-Plauen, Gymnasium