Dittersdorf/Chursdorf, St. Gallus

Aus Organ index
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Trampel-Orgel in Chursdorf
Orgel im Raum
Prospekt
Orgelbauer: Johann Paul Trampel, Adorf
Baujahr: 1753
Geschichte der Orgel: 1998–1999 Restaurierung durch Eule
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 10
Manuale: 1, CD–c3
Pedal: CD–c1
Spielhilfen, Koppeln: Pedalkoppel, Tremulant, Zimbelstern





Disposition

Manual Pedal
Grobgedackt 8′

Principal 4′

Kleingedackt 4'

Holfloet 4' [1]

Quinta 3′

Octava 2′

Sesquialter 2f

Mixtur 3f

Subbaß 16′

Octav-Baß 8′


Anmerkungen
  1. abgefallenes Registerschild (nicht Gemshorn)



Bibliographie

Anmerkungen: Das Instrument in Chursdorf ist die einzige erhaltene Orgel von Johann Paul Trampel (1708–1764).
Literatur: Hartmut Haupt: Orgeln im Bezirk Gera – Eine Übersicht über die Orgellandschaft Ostthüringen. Rat des Bezirkes Gera, Abt. Kultur, Gera 1989
Weblinks: Kirchenbeschreibung auf der Website der Kirchengemeinde

Wikipedia

Eintrag auf orgbase.nl


Orgelschätze in Thüringen: Die Trampel-Orgel in Chursdorf, Thorsten Pirkl:
Johann Kuhnau (1660-1722): Suonata quarta (Frische Clavier-Früchte), Thorsten Pirkl: